Teilen

Untermenü

Der Landkreis bei Facebook

Button zu Facebook

KFZ-Online-Portal

Logo ikfz

Außerbetriebsetzung und Wiederzulassung

Vier Dienstjubiläen und neun Verabschiedungen

Für mehr als 320 Dienstjahre wurden kürzlich einige Mitarbeiter der Kreisverwaltung Hersfeld-Rotenburg geehrt. „In unserer schnelllebigen Zeit ist es nicht mehr selbstverständlich, mehrere Jahrzehnte bei ein und demselben Arbeitgeber beschäftigt zu sein. Daher können alle Anwesenden stolz auf sich sein“, dankte Landrat Dr. Michael jetzt einigen seiner Mitarbeiter. Mit Glückwünschen für runde Dienstjubiläen bedacht wurden vier Mitarbeiter der Kreisverwaltung, weitere neun wurden in den Ruhestand verabschiedet. Während der Ehrung waren außerdem die stellvertretende Personalratsvorsitzende Gabriele Hattwich, Personalchefin Martina Tietz, Fachdienstleiterin Anja Csenar und der Leiter des Fachbereichs Recht, Aufsicht und Ordnung, Dieter Scheer, anwesend.

25-jähriges Dienstjubiläum:
Vielen Kindern in Erinnerung geblieben ist Peter Kempf als stets fröhlicher Hausmeister der Grundschule Aulatal in Kirchheim. Kempf ist seit dem Jahr 1993 beim Kreisausschuss des Landkreises Hersfeld-Rotenburg beschäftigt. Anfang Mai feierte er sein 25-jähriges Dienstjubiläum. Vor seinem Job als Hausmeister arbeitete der Kirchheimer unter anderem als Gas- und Wasserinstallateur bei der Firma Hans Rüger in Wippershain (1983-1991) und der Firma Wolfgang Schaub (1992-1993). Diesen Arbeitsverhältnissen vorausgegangen ist eine dreijährige Ausbildung zum Gas- und Wasserinstallateur.

Anfang März 2018 konnte Timo Lahn ebenfalls sein 25-jähriges Dienstjubiläum feiern. Der Oberinspektor arbeitet seit Juli 2017 beim Kreisausschuss Hersfeld-Rotenburg in der Ausländerbehörde. Von 1993 bis 1996 absolvierte der gebürtige Eschweger eine Ausbildung bei der Bereitschaftspolizei Kassel. Auf Beschäftigungsverhältnisse als Einsatzbeamter bei der Bereitschaftspolizei Mühlheim und beim Polizeipräsidium Frankfurt am Main im Bereich Raub- und Rauschgiftdelikte folgte das Polizeipräsidium Osthessen: In der Polizeidienststelle Rotenburg war Timo Lahn unter anderem als Streifenbeamter tätig und wechselte im April 2017 in die Ausländerbehörde der Kreisverwaltung.

Ihre Ausbildung zur Lebensmittelverkäuferin begann Elvira Schleinig im Jahr 1980. Bis sie ihre Tätigkeit in der Schulbibliothek der Gesamtschule Geistal in Bad Hersfeld im Oktober 1992 aufnahm, führte Elvira Schleinig eine Gaststätte und nahm anschließend Elternzeit. Im Jahr 1994 folgte eine Umschulung zur Bürokraft, damit sie anschließend nicht nur als Reinigungskraft in der Grundschue Asbach arbeitete, sondern dort auch Hausmeistertätigkeiten erledigte. Seit 2017 reinigt Elvira Schleinig zusätzlich das Jobcenter Bad Hersfeld. Im Juni dieses Jahres feierte sie ihr 25-jähriges Dienstjubiläum.

40-jähriges Dienstjubiläum:

Anfang Juni 2018 konnte Hilmar Reinhardt sein 40-jähriges Dienstjubiläum feiern. Der gebürtige Hersfelder startete seinen beruflichen Werdegang 1979 mit einer Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten beim Landkreis Hersfeld-Rotenburg. Auf Beschäftigungsverhältnisse in der Poststelle und der Schulabteilung folgte der Wechsel in die Kfz-Zulassungsstelle Rotenburg. Danach war Hilmar Reinhardt im Ausgleichsamt Rotenburg tätig und bearbeitete BAFöG-Anträge. Gleichzeitig absolvierte er die Fortbildung zum Verwaltungsfachwirt und arbeitet seit 1995 bei der Rechnungsprüfung des Kreises.

Verabschiedungen:

Seine Ausbildung zum Schlosser begann Alexander Geringer im Jahr 1970. Bis er seine Tätigkeit als Gartenarbeiter beim Kreisausschuss des Landkreises Hersfeld-Rotenburg 1998 aufnahm, folgten nach dem Militärdienst Jobs als Kraftfahrer in einer Autowerkstatt sowie als Lagerarbeiter bei der Firma Schenker. Nach über 20 Jahren beim Landkreis ging Alexander Geringer Ende Juni in den Ruhestand.

Als eine der guten Seelen im Team der Alheimer Grundschule kann man Ingrid Heusner bezeichnen. Sie arbeitet seit Juli 1992 im Reinigungsservice der Schule. Auch sie wurde Ende Juni – nach 26 Jahren – in den Ruhestand verabschiedet.

Ein weiteres Teammitglied im Reinigungsservice der Schulen im Kreis ist Elsbeth Müller, die nach 35 Dienstjahren in den Ruhestand verabschiedet wurde. Zunächst arbeitete sie im Reinigungsservice der Friedrich-Fröbel-Schule Bad Hersfeld, wechselte dann an die Wilhelm-Neuhaus Schule Hersfeld, wo sie seit Februar 1993 bis Juni dieses Jahres tätig war. Zuvor war Elsbeth Müller unter anderem als Haushaltshilfe bei der Firma Leonhard Kaiser und als Raumpflegerin bei der Bundesknappschaft beschäftigt.

Ihre Ausbildung zur Näherin begann Gudrun Pflaum im Jahr 1967. Diesen Job machte sie bis 1971. Nach einer Elternzeit folgten Beschäftigungen als Raumpflegerin bei K+S und der Firma Plural. Bis zu ihrem Ruhestand Ende Mai 2018 war sie als Raumpflegerin in beiden Schulen in Heringen tätig.

Als eine weitere gute Seele im Team der Tannenbergschule Nentershausen kann man Erika Römer nennen. Seit Oktober 2006 arbeitet sie im Reinigungsservice der Schule und wurde kürzlich in den Ruhestand verabschiedet. Zuvor folgten verschiedene berufliche Stationen, unter anderem als Maschinenführerin, Zimmermädchen, Haushälterin oder Tätigkeiten in der Produktion.

Als ihr zweites Zuhause kann Angelika Schmidt die Jakob-Grimm-Schule in Rotenburg betrachten: Seit über 17 Jahren arbeitet sie dort im Reinigungsservice. Ihren beruflichen Werdegang begann Angelika Schmidt 1967 mit einer Ausbildung zur Hauswirtschafterin. Anschließend als Haushaltshilfe im Modehaus der Familie Spillner tätig, folgten verschiedene Beschäftigungen, unter anderem in der Molkerei Bebra. Angelika Schmidt ging Ende Mai in den Ruhestand.

Tausenden Kindern in Erinnerung geblieben ist Günter Schott als allzeit bereiter und immer gut gelaunter Hausmeister der Modellschule Obersberg in Bad Hersfeld. Schott ist seit dem Jahr 1992 beim Kreisausschuss des Landkreises Hersfeld-Rotenburg beschäftigt. Vor seinem Job als Hausmeister der MSO arbeitete er unter anderem als Heizer und Schlosser beim Bundesgrenzschutz (1980-1992), Betriebsschlosser bei der Firma Rotpunkt-Zimmermann (1976-1980) sowie in der Versuchswerkstatt der Firma Siemens. Vor seinem Wehdienst absolvierte Schott Anfang der 1970er-Jahre eine Ausbildung zum Mechaniker, ebenfalls bei der Firma Siemens. Nach über 40 Jahren im öffentlichen Dienst ging Schott Ende Mai 2018 in den Ruhestand.

Mit Leib und Seele war Karin Sieger Teil des Teams der Grundschule Unterhaun. Seit 30 Jahren arbeitete sie im Reinigungsservice der Schule. Zuvor war sie als Reinigungskraft der Firma Gesuko beschäftigt. Ende Juli wurde Karin Sieger in den Ruhestand verabschiedet.

Ebenfalls Teil eines Schulteams war Edelgard Stunz: Seit Februar 1989 war sie als Reinigungskraft der Beruflichen Schulen Bebra tätig und wurde Ende Mai in den Ruhestand verabschiedet. Vorausgegangen waren eine Ausbildung zur Großhandelskauffrau sowie verschiedene Beschäftigungen als kaufmännische Angestellte.

Dienstjubilaeen Verabschiedungen August 2018

Für ihre Verdienste in der Kreisverwaltung ausgezeichnet wurden (vorne von links) Timo Lahn, Elsbeth Müller, Angelika Schmidt und Alexander Geringer. Glückwünsche überbrachten (hinten von links) stellvertretende Personalratsvorsitzende Gabriele Hattwich, Personalchefin Martina Tietz, Landrat Dr. Michael Koch, Fachdienstleiterin Anja Csenar und Dieter Scheer als Fachbereichsleiter Recht, Aufsicht und Ordnung. Es fehlten: Peter Kempf, Elvira Schleinig, Hilmar Reinhardt, Ingrid Heusner, Gudrun Pflaum, Erika Römer, Günter Schott, Karin Sieger, Edelgard Stunz. Foto: Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Teilen