Nach 44 ½ Jahren geht Dieter Pfaff in den Ruhestand

Über vier Jahrzehnte arbeitete Dieter Pfaff für den Landkreis Hersfeld-Rotenburg. Seit Februar 1999 war er Leiter des Fachdienstes Brandschutz, Rettungsdienst und Katastrophenschutz mit Zentraler Leitstelle. Der Fachdienst wurde nach dem ICE-Unglück in Eschede neu eingerichtet.

Das bewegendste Jahr für Pfaff aber war 2015. Im Herbst hatten viele Schutzsuchende Menschen Deutschland und auch den Landkreis erreicht. Dieter Pfaff: „Das war streßig, aber die Aufgabe hat auch Spaß gemacht. Das prägendste für mich war, als die Unterkünfte fertig waren und wir den Flüchtlingen Schutz bieten konnten.“

In einer kleinen Feierstunde verabschiedeten Landrat Dr. Michael Koch, Verwaltungsleiter Jörg Goßmann, Personalratschef Gerhard Eckstein, Fachbereichsleiterin Nadja Speich und Mitarbeiterin Elke Hildebrand Dieter Pfaff in den Ruhestand. „Ich kam im September 2015 ins Amt und gleich im Oktober forderte die Flüchtlingssituation unsere Verwaltung massiv. Während dieser Zeit halfen mir die Vier-Augen-Gespräche mit Dieter Pfaff sehr, die auch für mich neuen Aufgaben zu bewältigen“, sagt Landrat Dr. Michael Koch. Er hob Pfaffs strukturierte und planmäßige Arbeit in seiner Dankesrede hervor.

Nach dem Ende der Schulzeit 1972 mit einem Abschluss der Handelsschule in Bebra startete der heute 61-jährige Mecklärer seine Karriere im Landratsamt am Gründungstag des heutigen Landkreises Hersfeld-Rotenburg am 1. August 1972 mit der Ausbildung als Verwaltungsfachangestellter. Im Jahr 1991 wurde er Verwaltungsleiter des Gesundheitsamtes.

Über eine personelle Nachfolge ist noch nicht entschieden worden. Die Stelle wird im Februar öffentlich ausgeschrieben.

 

 

v.l.n.r.: Fachbereichsleiterin Nadja Speich, Verwaltungsleiter Jörg Goßmann, Landrat Dr. Michael Koch, Dieter Pfaff, Mitarbeiterin Elke Hildebrand und Personalratschef Gerhard Eckstein