Teilen

Untermenü

Der Landkreis bei Facebook

Button zu Facebook

KFZ-Online-Portal

Logo ikfz

Außerbetriebsetzung und Wiederzulassung

 DSC4449

Blicken dem digitalen Zeitalter positiv entgegen: Die MSO-Schüler Lucas Quanz und Anna Hahner gemeinsam mit (von hinten links) Peter Speich, Anette Kammerzell-Schuchert, Karsten Backhaus und Landrat Dr. Michael Koch.

 

Die Modellschule Obersberg hat ein weiteres Alleinstellungsmerkmal erhalten. Sie ist in Hessen ab sofort die einzige Berufsschule, an der Azubis im E-Commerce unterrichtet werden. Die Ausbildung zum Kaufmann oder zur Kauffrau im E-Commerce macht die MSO zum Landesfachklassenstandort. Die Lehre zum daraus resultierenden Beruf soll ab dem Ausbildungsjahr 2018/2019 erstmals beginnen.

Schulleiter Karsten Backhaus erklärt: „Durch die zunehmende Digitalisierung der Wirtschaft ergeben sich für viele Unternehmen aus Handel und Dienstleistung neue Tätigkeitsbereiche. Genau an dieser Stelle setzen wir mit unserem neuen Ausbildungsberuf an. Wir freuen uns sehr, dass unsere Bewerbung Erfolg hatte.“ Die MSO überzeugte als Schulstandort und hat sich in einer landesweiten Ausschreibung des Kultusministeriums durchgesetzt. Nun steht jungen Menschen aus ganz Hessen ein komplett neues Berufsbild offen. Denkbare Tätigkeitsfelder sind während und nach der Ausbildung die Branchen Groß- und Einzelhandel, Tourismuswirtschaft sowie Finanz- und Dienstleistung – eben überall dort, wo Dienstleistungen oder Waren online angeboten und vertrieben werden. Die ersten Betriebe in der Region, aber auch darüber hinaus, haben bereits ihr Interesse signalisiert, in diesem Beruf ausbilden zu wollen.

Landrat Dr. Michael Koch freut sich über die Stärkung des ländlichen Raums, die mit der Eröffnung der neuen Anlaufstelle an der MSO einhergeht. „Dank gebührt Kultusminister Prof. Dr. Alexander Lorz für den Entschluss zur Einrichtung der Landesfachklasse im Landkreis Hersfeld-Rotenburg. Das E-Business und gerade der Bereich E-Commerce bieten eine gute Chance für den ländlichen Raum. Unsere Einzelhändler können die Möglichkeit nutzen, sich ein zweites Standbein zu schaffen. Dass die Branche boomt, wird in unserem Landkreis deutlich. Als Dienstleistungs- und Logistikregion sind in den vergangenen 15 Jahren über 7000 neue Jobs allein in dieser Branche entstanden. Der neue Ausbildungsberuf ist ein weiterer Schritt in die digitale Welt.“ 

Weil das Tätigkeitsfeld des neuen Berufs sehr dynamisch ist, will die MSO von Beginn an praxisorientiert agieren und enge Kontakte zu Online-Unternehmen aufbauen. Die Leiterin der kaufmännischen Teilzeitberufsschule Anette Kammerzell-Schuchert sagt: „In dem neuen Ausbildungsberuf sollen Absolventen lernen, ein Online-Waren- und Dienstleistungssortiment zu entwickeln, anzubieten, zu verkaufen und die nachgelagerten Prozesse zu steuern. Es ist kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben, der Ausbildungsberuf kann grundsätzlich für Absolventen aller Schulformen geeignet sein.“ Wichtige Grundlagen sind vor allem gute Noten in Mathe, Deutsch und Englisch. Gemeinsam mit dem Leiter der kaufmännischen Vollzeitberufsschulen Peter Speich freut sich Kammerzell-Schuchert auf viele Bewerbungen angehender Kaufleute der digitalen Welt.

Die duale Ausbildung zum E-Commerce-Kaufmann/Kauffrau dauert drei Jahre und beinhaltet Anteile im Betrieb und in der Berufsschule. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Nähere Informationen zur Ausbildung und ihren Bestandteilen gibt es auf der Homepage der Modellschule Obersberg (www.mso-hef.de)

 

Teilen