Die Hecken in der offenen Landschaft dürfen in der Zeit vom 01. Oktober bis zum 28. Februar zurückgeschnitten werden. Der Rückschnitt sollte nach den Empfehlungen des Kreisbauernverbandes und der Naturschutzverbände erfolgen (Fortbildungen in Bodes in den Jahren 2018 und 2020): „Unten dicht und oben licht“. Es ist ökologisch am vorteilhaftesten, alle paar Jahre einen Teil der Hecke „auf den Stock“ zu setzen, also (fast) alle Gehölze bis auf 20 bis 30 cm über dem Boden abzusägen. Dadurch bildet sich für mehrere Jahre ein im unteren Bereich sehr dichtes Gebüsch, das als Lebensraum für fast die Hälfte der etwa 80 heimischen Singvogelarten dient. Einzelne Bäume innerhalb dieses Heckenabschnitts können durchaus stehen bleiben. Der Heckenrückschnitt sollte vorher mit der Unteren Naturschutzbehörde abgestimmt werden (06621-872203).