Medienporträt1 kleinDer Umgang mit unseren Ressourcen ist zur Schlüsselfrage des 21. Jahrhunderts geworden. Fossile Brennstoffe werden knapper, teurer und schädigen das Klima. Saubere Energie aus erneuerbaren Quellen heißt die Zukunftsdevise. Das Ziel ist klar, der Weg dorthin steinig und stellt Politik und Gesellschaft vor eine der größten Herausforderungen der Gegenwart.

Der Landkreis Hersfeld-Rotenburg hat sich dieser Herausforderung gestellt und deshalb seit sieben Jahren ein eigenes kommunales Energiemanagementsystem (KEM) aufgebaut. Zunächst wurden damit die Energie- und Wasserverbräuche der kreiseigenen Liegenschaften erfasst. Durch weitere Projekte an Schulen soll das Nutzer- und Anwenderverhalten verbessert und damit letztendlich auch der Verbrauch verringert werden.
Der Energiebericht informiert in kompakter und verständlicher Weise über die energetischen Zustände der kreiseigenen Liegenschaften. Bei vielen Gebäuden wurden bereits energiesparende Maßnahmen durchgeführt. Erste Ergebnisse: Die Energiekennzahl der kreiseigenen Gebäude sind bereits jetzt größtenteils unter den Vergleichswerten für Deutschland. Inzwischen werden 52 Prozent des Wärmebedarfs durch Biomasse, also Holzhackschnitzel- und Pelletanlagen gedeckt.

Die Co2-Emissionen werden beispielsweise durch die Installation raumabhängiger Heizungssteuerung mit Präsenzmelder sowie durch Wärmedämmung einzelner Fassaden oder Dächern gemindert. Durch effizientere Anlagentechnik und Smart-Energie-Installationen konnte der Verbrauch im Wärmesektor über 12 Prozent zum Vorjahr eingespart werden.

Beim Einkauf von Strom achtet der Landkreis Hersfeld-Rotenburg seit Jahren auf einen Öko-Strom-Bezug, was zu einer Reduzierung der Emissionen führt. Zudem sind auf den Dächern der öffentlichen Liegenschaften etliche Photovoltaikanlagen installiert.

Diese Strategie soll auch in den folgenden Jahren verfolgt werden. Durch gezielte Investitionen, Umstrukturierungen und zusammen mit einem verbesserten Nutzerverhalten kann der Energieverbrauch in den kreiseigenen Liegenschaften langfristig weiter reduziert werden.


Dr. Michael H. Koch
Landrat

200505 Energiebericht 2018

 

Bankverbindung

Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg • IBAN: DE26 5325 0000 0000 0000 31 • BIC: HELADEF1HER 

Postbank Frankfurt/M. • IBAN: DE92 5001 0060 0212 4776 07 • BIC: PBNKDEFF