Das Zwischenergebnis eines rechtshistorischen Gutachtens, welches das Land Hessen in Auftrag gegeben hat, besagt, dass das Land die Sanierung der mit Arsen verseuchten Grundstücke nicht bezahlen muss. Landrat Dr. Michael Koch hat daraufhin sein Versprechen erneuert: „Die Betroffenen dürfen mit diesen Problemen nicht alleingelassen werden.“ Infrage kommen Mittel aus dem Kreisausgleichsstock in Höhe von 200.000 Euro. 

In einer Kooperation haben der Landkreis Hersfeld-Rotenburg und die Hochschule Fulda herausgefunden, wie aufgeschlossen die Senioren in unserem Landkreis tatsächlich Technik im Alltag gegenüberstehen. Hier geht's zu den Ergebnissen:

Die Pandemie per Smartphone zu bekämpfen – das ist die große Hoffnung, die auf der Luca-App ruht. Mittlerweile sind alle hessischen Gesundheitsämter an die App angeschlossen, wodurch Papierlisten zur Corona-Kontaktermittlung und –verfolgung zu einem Großteil ersetzt werden sollen. Auch das Gesundheitsamt Hersfeld-Rotenburg arbeitet mit der App.

Das Land Hessen hat mit einer Neuausrichtung der Berufsschulstandorte für langfristige Planbarkeit gesorgt. Landrat Dr. Michael Koch sagt: "Das ist ein wichtiges Zeichen zur Stärkung unseres ländlichen Raums und ein Glücksfall für die Region." Der Erhalt aller Schulstandorte wird durch das Land garantiert.

Die Kreisverwaltung hat einen vollständig elektronischen Rechnungsworkflow (RWF) eingeführt. Damit geht der Landkreis Hersfeld-Rotenburg einen weiteren wichtigen Schritt zur Digitalisierung der Arbeitsprozesse.

In der nun schon dritten Woche unterstützt die Bundeswehr auch die Kreisverwaltung im Kampf gegen das Coronavirus. 10 Soldatinnen und Soldaten sind an sieben Tagen in der Woche im Einsatz, um die Pandemie einzudämmen - im Bereich der Kontaktnachverfolgung.

Der Landkreis Hersfeld-Rotenburg wird beide aktuell geltenden Allgemeinverfügungen um mindestens 14 Tage verlängern. Das haben die Mitglieder des Verwaltungsstabs am heutigen Mittwoch beschlossen.

PM KiJuFoe coronART 210225 LogoEin gemeinsames Kunstprojekt der kommunalen Jugendarbeiten und der Kinder-, Jugend- und Familienförderung des Landkreises Hersfeld-Rotenburg zeigt die Corona-Pandemie aus Kindersicht. In mehreren lokalen Ausstellungen vor Ort sowie in einer virtuellen Galerie unter www.hef-rof.de/coronart können ab sofort Kunstwerke von Kindern und Jugendlichen bestaunt werden. Interessierte können die Werke vor Ort vor allem in Schaufenstern und Infokästen im öffentlichen Raum betrachten, sie müssen dafür keinen geschlossenen Raum betreten.

Corona-konform zum Ausleihen für zuhause oder online gemeinsam mit anderen: Für die Osterferien bietet das Team der Kinder-, Jugend- und Familienförderung des Landkreises viele Möglichkeiten zur spielerischen und kreativen Freizeitgestaltung an.

Vor den bevorstehenden Osterfeiertagen haben sich Landrat Dr. Michael Koch und Harald Preßmann als Sprecher aller Bürgermeister im Kreis an die Bürgerinnen und Bürger gewandt, um die aktuell geltenden Corona-Maßnahmen auf Kreisebene zu erläutern. Sie bitten die Bevölkerung eindringlich, über Ostern eigenverantwortlich zu handeln und Kontakte im privaten Umfeld so gering wie möglich zu halten.

Neue Entwicklung des Corona-Infektionsgeschehens: Ab Mittwoch, 31. März wird der Unterricht vor Ort in allen Schulen im Landkreis ausgesetzt. Statt in Präsenzunterricht werden alle Schülerinnen und Schüler über digitale Angebote unterrichtet - auch die Abschlussklassen.

PM KiJuFoe Osterferienprogramm 210310Wochen des Lockdowns hinterlassen ihre Spuren. Durch Kontakteinschränkungen sind Begegnungen mit Gleichaltrigen und die Räume der Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten beschränkt. Trotz der widrigen Gegebenheiten schafft die Kinder-, Jugend- und Familienförderung neue Angebote, um die Zeit im häuslichen Umfeld so angenehm wie möglich zu gestalten. Insbesondere für die Osterferien wurde mit Hilfe von Ehrenamtlichen ein vielseitiges Beschäftigungsprogramm für zu Hause erarbeitet.

Die geplante weitere Öffnung des Schulbetriebs wird im Landkreis Hersfeld-Rotenburg aufgrund rasant steigender Infektionszahlen ausgesetzt. In enger Absprache mit dem Staatlichen Schulamt und dem Verwaltungsstab des Kreises teilt Landrat Dr. Michael Koch deshalb mit: „Die aktuelle Situation lässt uns keinen Spielraum."

Die schwierige Situation des DRK-Kreisverbands Rotenburg war heute Gegenstand eines Treffens zwischen dem DRK-Kreisverband, dem DRK-Landesverband, dem Landkreis und der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg. Anwesend war auch ein Vertreter der Firma Centuros als Experte für Unternehmenssanierungen. Der Geschäftsbetrieb bleib weiterhin gewährleistet.

Unterkategorien