Die Kreisverwaltung Hersfeld-Rotenburg geht einen weiteren Schritt bei der Digitalisierung und zum papierlosen Büro: Zur sicheren Übermittlung im digitalen Rechtsverkehr wurde kürzlich das sogenannte besondere elektronische Behördenpostfach (beBPo) eingeführt.

Ab sofort stehen die VHS Angebote für das Herbstsemester im Internet zur Information und Buchung bereit. Anmeldungen sind über die Website www.vhs-hersfeld.de möglich. Aufgrund der aktuellen Situation können leider nicht alle Angebote stattfinden, das betrifft weiterhin unter anderem die Studienfahrten. Für alle Kurse und auch Vorträge ist eine schriftliche Anmeldung notwendig. Die Sprachkurse in Bad Hersfeld finden weiterhin in der VHS, Leinenweberstraße 5, statt.

Die Agrarwahlen 2021, bei denen die Ortslandwirtinnen und Ortslandwirte benannt werden, stehen an: Der Gebietsagrarausschuss des Landkreises Hersfeld-Rotenburg hat sich in seiner jüngsten Sitzung mit der Organisation der Wahlen für die 57 Amtsbezirke im Landkreis beschäftigt. Jetzt ruft der Ausschuss die für eine Benennung infrage kommenden Personen auf, sich an den Agrarwahlen zu beteiligen. Die Amtszeit der Ortslandwirte beträgt sechs Jahre und beginnt am 1. Januar 2022.

A³ / rehapro - Ein Pilotprojekt in den Landkreisen Hersfeld-Rotenburg, Fulda und Vogelsberg: Die kommunalen Jobcenter der drei Landkreise arbeiten präventiv mit Menschen, die besonders gefährdet sind, in einen Teufelskreis aus gesundheitlicher Beeinträchtigung und Langzeitarbeitslosigkeit zu geraten. Das Kommunale Jobcenter Hersfeld-Rotenburg betreut psychisch Beeinträchtigte, das Jobcenter in Fulda kümmert sich um gesundheitlich eingeschränkte Alleinerziehende und das im Vogelsbergkreis um orthopädisch Erkrankte und Menschen mit Herz-Kreislauferkrankungen.

Nach fast einem Jahr Pause ist es wieder soweit: Das nächste Hofcafé auf dem Emanuelsberg im Jugendhof Rotenburg findet am Samstag, 17. Juli ab 14.30 Uhr statt. Zu Gast ist ein bekannter Künstler mit seinem Sohn, die unterhaltsame Kostproben geben werden. „Lassen Sie sich überraschen und genießen Sie neben Kaffee, Kuchen und Erfrischungsgetränken den Start in die Sommerferien unter dem Eichenbaum im Innenhof des Jugendhofes“, sagt Klaus Raub, Chef des Jugendhofs.

Landrat Dr. Michael Koch zeichnet Schüler mit hervorragenden Leistungen aus

Dass gute Noten belohnt werden können, davon konnten sich jetzt sechs Schülerinnen und Schüler aus dem Schulamtsbezirk Bebra für den Landkreis Hersfeld-Rotenburg selbst überzeugen: Der Landkreis ehrt das beste Abitur-, Fachabitur-, Real- und Hauptschulzeugnis mit einer Geldprämie in Höhe von jeweils 500 Euro. Auf Einladung von Landrat und Schuldezernent Dr. Michael Koch sowie der Leiterin des Staatlichen Schulamts, Anita Hofmann, kamen die sechs besten Schülerinnen und Schüler des Kreises am Freitagmittag in das Landratsamt nach Bad Hersfeld. „Sie alle haben hervorragende Leistungen erbracht und Ihren Abschluss mit ausgezeichneten Noten gemeistert“, gratulierte Koch den Absolventen und überreichte ihnen die Geldprämie in bar und ein Glückwunschschreiben.

„Wir sind stolz auf Sie und alle Schülerinnen und Schüler, die dieses Schuljahr Ihren Abschluss geschafft haben“, so Koch. Der Landkreis Hersfeld-Rotenburg möchte die Erfolge seiner Schülerinnen und Schüler besonders würdigen. Genau das ist auch die Idee hinter der Auszeichnung, die sich der Landkreis zusammen mit dem Staatlichen Schulamt erstmals 2018 überlegt hatte: Einen Anreiz geben für noch bessere Leistungen. Durch die Corona-Pandemie waren von den Schülerinnen und Schülern in diesem Schuljahr besonders viel Durchhaltevermögen, Disziplin und Fleiß gefordert.

BesteZeugnisse LandkreisSchulamt2021

Mit finanzieller Unterstützung in den neuen Lebensabschnitt: Landrat Dr. Michael Koch ehrte gemeinsam mit der Leiterin des Staatlichen Schulamts Anita Hofmann (hinten links) und der stellvertretenden Leiterin des Fachdienstes Schulen und Gebäude der Kreisverwaltung Antje Lerch die Leistungen von Marianne Eberhardt (von links), Marcel Röhn, Charlotte Lorey, Mika Baumgardt, Lena Krull und Lea Mandtler.


Und das sind die besten Schülerinnen und Schüler im Landkreis:

Für das beste Hauptschulzeugnis wurde Marcel Röhn von der Jakob-Grimm-Schule in Rotenburg geehrt. Die Auszeichnung für den besten Realschulabschluss teilen sich die beiden Schülerinnen Lea Mandtler und Lena Krull von der Gesamtschule Obersberg. Marianne Eberhardt von der Modellschule Obersberg und Mika Baumgardt von den Beruflichen Schulen Bad Hersfeld nehmen beide das beste Fachoberschulzeugnis entgegen und teilen sich die Geldprämie. Das beste Abiturzeugnis des Kreises hat Charlotte Lorey von den Beruflichen Schulen Bebra. Für eine Auszeichnung infrage kamen in diesem Schuljahr 222 Hauptschüler, 387 Realschüler, 157 Fachoberschüler sowie 348 Abiturienten. 

Nach fünf Monaten ist wieder Leben auf dem Jugendhof am Rotenburger Emanuelsberg: Ab sofort hat der Jugendhof wieder seine Türen für Gäste geöffnet. Bereits seit vergangener Woche finden Familienfeiern und Veranstaltungen für Tagesgruppen statt, aktuell bereiten die Mitarbeitenden des Jugendhofs alle Aufenthalts- und Schlafräume für Gäste vor.

Mit der sukzessiven Umstellung des Feuerwehrfunks vom analogen auf den digitalen Betrieb geht zukünftig auch eine Veränderung bei der Alarmierung einher - und zwar eine akustische: statt des bisherigen, einschlägig bekannten und eindringlichen Alarmtons, gibt es nach erfolgter Umrüstung unterschiedliche Signale für verschiedene Anlässe.

Die Kreisjugendfeuerwehr Hersfeld-Rotenburg ist neu aufgestellt: Im Frühjahr sind Stephan Albracht zum neuen Kreisjugendfeuerwehrwart und Daniel Werner zum Stellvertreter gewählt worden. Landrat Dr. Michael Koch hat kürzlich die offiziellen Urkunden an die beiden überreicht, die ihre neuen Ämter seit dem 1. März ausführen.

Der Landkreis Hersfeld-Rotenburg wird noch ein Stückchen attraktiver: Mit der Förderbescheid-Übergabe für die Sanierung der Alten Schule im Neuensteiner Ortsteil Raboldshausen hat Landrat Dr. Michael Koch den Auftakt für zahlreiche Sanierungsprojekte in den Kommunen des Kreises gemacht.

Im Notfall ist es entscheidend, dass Hilfesuchende den genauen Standort angeben können, um Einsatzkräfte schnell an Ort und Stelle zu lotsen. Doch was, wenn Hilfe an einem Ort benötigt wird, dessen Adresse dem Anrufer nicht bekannt ist, es keine Adresse gibt und auch kein Orientierungspunkt in der Nähe ist? Eine Lösung für dieses Problem kann die Verwendung der Dreiwortadresse sein, mit der wertvolle Zeit gespart werden kann. Die Zentrale Leitstelle des Landkreises Hersfeld-Rotenburg nutzt dieses globale Adresssystem what3words jetzt und ruft die Bürgerinnen und Bürger des Kreises auf, die kostenlose what3words-App herunterzuladen, um Dreiwortadressen zu generieren.

Der neue Naturpark Knüll lobt einen Fotowettbewerb aus. Vom 16. Juni bis 31. Juli können Fotos über die Internetseite https://fotowettbewerb.naturpark-knuell.de eingereicht werden. Die Sieger werden mit attraktiven Preisen aus der Naturpark-Region ausgezeichnet.

In einem umfassenden Sanierungsprozess wird die Turnhalle der Astrid-Lindgren-Grundschule in Unterhaun seit Anfang des Monats energetisch und brandschutztechnisch erneuert. Der Landkreis plant mit Gesamtkosten von insgesamt rund 1,27 Millionen Euro.

Egal ob Verkehrsunfall, Wohnhausbrand oder vollgelaufene Keller - auf die heimischen Feuerwehren im Kreis kann man sich immer verlassen. Damit das auch so bleibt, brauchen die Wehren ab und an selbst Unterstützung. Gleich doppelten Grund zur Freude hatten jetzt der Landkreis Hersfeld-Rotenburg sowie die Feuerwehrverbände im Kreis: Der Fachdienst Gefahrenabwehr der Kreisverwaltung erhielt von der SV Sparkassenversicherung zu Übungszwecken eine Wärmebildkamera im Wert von 1600 Euro, der Kreisfeuerwehrverband sowie die Kreisjugendfeuerwehr eine Geldspende in Höhe von insgesamt 1000 Euro.

Unterkategorien