Mikronährstoffe Mais

Die Bedingungen für die Maisaussaat waren/sind gut. Durch Bodentemperaturen über 10°C (in 5 cm) und ausreichend Feuchtigkeit ist der Maisaufgang zügig erfolgt. Eine Wachstumsverzögerung auf Grund von P-Mangel ist bei diesen Temperaturen nicht zu erwarten. Da der Mais durch seine Vegetationszeit in der Lage ist, die Mineralisierung im Boden effizient auszuschöpfen (v.a. aus Wirtschaftsdüngern und Zwischenfrüchten), sollte das auch vor dem Hintergrund der aktuellen Situation verstärkt berücksichtigt werden. Um die N-Effizienz zusätzlich zu erhöhen (FM-Ertrag und NEL), ist eine ideale Versorgung von Mikro- und Makronährstoffen unerlässlich. Empfohlen wird eine Blattdüngung im 4-8 Blattstadium mit 400-500 g/ha Bor, 300-500 g/ha Mangan, 150 g/ha Kupfer u. 400-500 g/ha Zink - außerdem 15 kg S/ha.

Ph. Pfister, AGLW, 06623933420

 

Einsatz von Maisherbiziden

Der ideale Einsatzzeitraum für eine einmalige Anwendung blatt- und bodenwirksamer Herbizidkombinationen ist das 3-4 Blattstadium des Maises. Nach Niederschlägen ist mit einem stärkeren Auflauf von Ungräsern, Hirsen und Unkräutern zu rechnen; dann ist es für eine gute Dauerwirkung vorteilhaft auf eine gute Blatt- und Bodenwirkung der Präparate zu achten. Anderenfalls müssen Nachbehandlungen einkalkuliert werden. Für Hirsestandorte sind Kombinationen mit guter Blattwirkung u. guter Dauer- bzw. Bodenwirkung notwendig; sind Ungräser und Ausfallgetreide zu bekämpfen benötigt man SHS wie z.B. Maister, Cato, Task, Kelvin, Arigo, Diniro u.ä.. Mittel mit dem Wirkstoff Nicosulfuron dürfen innerhalb von zwei Jahren nur einmal auf derselben Fläche eingesetzt werden; zudem Einschränkungen beim Wirkstoff Terbuthylazin beachten.

K.-H. Claus; 0160 90725736

Hinweis:

Weitere aktuelle Hinweise für die Landwirtschaft der hiesigen Region sind im Internet unter www.aglw.de zu finden.

 

 

21 KW

Die nächsten beiden geplanten Hofcafés im Jugendhof können aus organisatorischen Gründen leider nicht angeboten werden.

Flüchtlinge erhalten Post vom Landkreis – Dringender Aufruf: Termine zur Vorsprache und erkennungsdienstlicher Behandlung bitte wahrnehmen

Hersfeld-Rotenburg, 19. Mai 2022 – Ab dem 1. Juni wird sich der Leistungsbezug für die ukrainischen Flüchtlinge ändern. Noch sind nicht alle Details geklärt, dennoch laufen die Vorbereitungen im Landratsamt samt Kommunalem Jobcenter auf Hochtouren. „Bisher konnten die Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz beantragen, das soll sich jetzt ändern – so will es der Bund“, erklärt Vizelandrat und Sozialdezernent Dirk Noll. Demnach sollen die geflüchteten Personen dann Leistungen nach dem SGB II oder durch Sozialhilfe bekommen, soweit das irgendwie möglich sei. „Damit das auch funktioniert, müssen unsere Fachdienste vorab einiges klären und in die Wege leiten“, so Noll.

In diesem Jahr wurden wie im vergangenen Jahr 6 Winterweizen-, 9 Wintergersten-, 9 Winterroggen- und 3 Rapsschläge im Kreis Hersfeld-Rotenburg durch das Statistische Landesamt zur Beprobung vorgegeben. Die durch Zufall ausgewählten Betriebe werden zeitnah vom FD Ländlicher Raum informiert. Bei der BEE handelt es sich um eine Erhebung, die für die Erntestatistik und gesamte Einfuhr- und Vorratspolitik wichtig ist. Die Ermittlung wird von den Ländern eigenverantwortlich durchgeführt und ist in Hessen eine Kombination aus Probeschnitt (im Bestand) und Volldrusch (Wiegen des Ertrages). Der BEE wird eine hohe Bedeutung beigemessen, da sie zu einem frühen Zeitpunkt exakte Angaben zu Erträgen und Qualitäten liefern kann.

R. Jacob, FD Ländlicher Raum, Bad Hersfeld, 06621-87-2233

Hinweise des LLH HEF/FD zur aktuellen Situation

Fungizidmaßnahmen in Wi-Gerste abschließen; um Wirkung gegen Ramularia zu erzielen, dem Fungizid Folpan o. versuchsweise Schwefelprodukte zusetzen. Die trockene Witterung hat bisher kaum Infektionen zugelassen; abgesehen von einzelnen, i.d.R. bereits bekämpften, Gelbrostinfektionen sind WW, Triticale u. auch Roggen meist gesund. Bestände weiter regelmäßig beobachten um Fungizide möglichst bis zum Fahnenblatt, ggf. darüber hinaus, zu schieben. Ziel sollte sein mit dieser Maßnahme auszukommen, bzw. bis zur Ähren-/Fusarienbehandlung abzusichern. Im Roggen u. Triticale zum Ährenschieben rostbetonte Abschlussbehandlung einplanen. Herbizidmaßnahmen im So-Getreide zeitnah abschließen! Leguminosen auf Ungräser kontrollieren – zur Bekämpfung können blattaktive Mittel eingesetzt werden.

K.-H. Claus; 0160 90725736

 

16052022

Hersfeld-Rotenburg, 12. Mai 2022 – Zum Glück nur eine Übung: Am Samstagmorgen gegen 8.33 Uhr beendeten heulende Sirenen und piepsende Melder in einigen Kommunen des Landkreises Hersfeld-Rotenburg die Wochenendruhe für rund 150 ehrenamtliche Rettungskräfte der Feuerwehren, des Deutschen Roten Kreuzes, des Technischen Hilfswerks sowie Mitarbeitende des Katastrophenschutzes und Hessen Forst. Grund war eine Alarmierung der Leitstelle mit dem Einsatzstichwort „Waldbrand“.

foto e werk rotenburg zubraRotenburg/Alheim, 12. Mai 2022 - Im Rahmen des kreisweiten Stadtradeln findet am 18. Mai von 16.30 bis 19 Uhr auf dem Energielehrpfad zwischen Alheim-Heinebach und Rotenburg a. d. Fulda. eine Klimaschutz-Radtour statt. Gestartet wird in Alheim-Heinebach an der Energielehrpfadtafel „L“ am Solarpark auf der Welle.

Gewalt Häusliche Gewalt Frau Frauen KriminalitätHersfeld-Rotenburg, 12. Mai 2022 – Es ist eine Win-Win-Situation, um sich gemeinsam gegen Gewalt einzusetzen: Der Runde Tisch gegen häusliche Gewalt im Landkreis Hersfeld-Rotenburg und der Runde Tisch gegen sexualisierte Gewalt legen künftig ihre Netzwerktreffen zusammen. Das war das Ergebnis der Tagung des Runden Tisches gegen häusliche Gewalt. An dem Netzwerktreffen im neuen Kreistagssitzungssaal haben etwa 25 Akteurinnen und Akteure aus den beteiligten Institutionen und Fachdiensten sowie der Erste Kreisbeigeordnete Dirk Noll teilgenommen.

68 Gesamtfoto GesangsabendMusikschuleBad Hersfeld. Das erste öffentliche Konzert nach Wegfall der Coronabeschränkungen konnten am ersten Mittwoch im Mai die Gesangsschülerinnen der Musikschule Hersfeld-Rotenburg gestalten. Gemeinsam mit ihrer Lehrkraft Alessia Park hatten sie ein abwechslungsreiches Programm mit vielen Überraschungen auf die Bühne der Aula in der Konrad-Duden-Schule gebracht.

66 PM KiJuFoe coronART 2022 220412 LogoHersfeld-Rotenburg, 10. Mai 2022 – Zwischen Einsamkeit, Zusammenhalt und Hoffnung: In der Rotunde der Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg (Dudenstraße 15) ist die Ausstellung zum kreisweiten Kinder- und Jugendkunstprojekt „coronART“ eröffnet worden. Ab sofort können Besucherinnen und Besucher zahlreiche Kunstwerke von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sehen. Die jungen Menschen haben in ihren Werken zum Ausdruck gebracht, wie die Pandemie ihr Leben bestimmt und verändert hat.

65 STADTRADELN AuftaktradtourHersfeld-Rotenburg, 10. Mai 2022 - Landrat Torsten Warnecke und Vizelandrat Dirk Noll laden alle Bürgerinnen und Bürger zur Auftaktradtour am Sonntag, 15. Mai um 11 Uhr ein. Mit dem Auftakt sind alle aufgerufen, 21 Tage lang möglichst viele Wege mit dem Rad zu erledigen und dabei Kilometer zu sammeln – für ihr eigenes Team, für den Landkreis und für mehr Klimaschutz und Radverkehrsförderung.

64 KiJuFoe JugendleiterSchulung 2022 220505 2Hersfeld-Rotenburg, 9. Mai 2022 - Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft „JuLeiCa“ des Landkreises Hersfeld-Rotenburg haben 25 junge Menschen zu Jugendgruppenleitern ausgebildet. „Es ist schön zu sehen, mit wie viel Engagement die angehenden Ehrenamtlichen sich einbringen, um später einmal Kinder- und Jugendgruppen anleiten zu dürfen“, lobt das Betreuerteam.

Pflanzenbau: Prognosen und Empfehlungen

Spätgabe Getreide

Die Bodentemperaturen erreichten in Niedergude erst ab dem 26.04. in 5 cm Temperaturen von mehr als 8°C. Wirtschaftsdünger wurden dadurch bisher auch auf Grund vereinzelter Trockengebiete nur unzureichend umgesetzt. Dies wird sich jetzt ändern und sollte berücksichtigt werden. Der Weizen befindet sich meist im BBCH 32, sodass die Reduzierung der Nebentriebe abgeschlossen ist. Jetzt sollte spätestens die 2. Gabe ausgebracht werden (unter Berücksichtigung des evtl. eingesetzten Wirtschaftsdüngers). Die 3. Gabe sollte mit dem Fokus auf der Kornfüllung liegen und zu BBCH 49 (Ende Ährenschwellen) gegeben werden. Die Wintergerste befindet sich im Grannenspitzen und die N-Düngung sollte abgeschlossen sein. Die Nmin-Werte vor Mais liegen im Schnitt (n=11) bei 38 kg N/ha. Eine N-Düngung von 100-120 kg N/ha ist ausreichend.

Ph. Pfister, AGLW, Tel.: 06623933420

 

Das aktuelle Thema

Produkte aus unserer Heimat – Genuss im Wandel der Jahreszeiten: Käse aus Kuh- und Ziegenmilch

Die Region Waldhessen lädt Sie ein, auf kulinarische Entdeckungsreise zu gehen. Kühe und Ziegen erfreuen sich am Grün, die Weidesaison beginnt. Frische Kuh- und Ziegenmilchprodukte aus Waldhessen sind jetzt ein Genuss. Frischkäse, Camembert, Weichkäse und Schnittkäse stehen auf dem Speiseplan. Ob Frischkäse als Brotaufstrich, Camembert und Weichkäse zu Salaten oder Schnittkäse auf duftendem Bauernbrot.

Weitere Infos zu Bezugsmöglichkeiten finden sie unter www.gutes-aus-waldhessen.de Gutes aus Waldhessen e. V., 06621/87 – 2209

Hinweis:

Weitere aktuelle Hinweise für die Landwirtschaft der hiesigen Region sind im Internet unter www.aglw.de zu finden.

Unbenannt

 

InterviewStartpunkt 2Hersfeld-Rotenburg, 5. Mai 2022 – Von Drogen, Gewalt bis hin zur Sucht oder Familienkonflikte: Wenn junge Menschen die Kontrolle über ihr Leben verlieren, gilt es, sie wieder auf den richtigen Weg zu bringen. Dabei hilft das Projekt Startpunkt, das der Landkreis Hersfeld-Rotenburg aus Bundesfördermitteln finanziert. Das Bildungswerk der nordhessischen Wirtschaft (BWNW) setzt das Projekt als Träger seit Oktober 2020 im Kreis um. Zuletzt konnte eine Projektfinanzierung bis Ende des Jahres 2022 sichergestellt werden, eine weitere Verlängerung ist möglich. Vize-Landrat und Sozialdezernent Dirk Noll und Fabian Göbel vom Fachdienst Arbeitsmarkt und Integration berichten über das Projekt, das Jugendlichen bei einem Neustart helfen soll.

Unterkategorien

Der Krieg in der Ukraine hat bereits tausende Menschen zur Flucht aus ihrer Heimat gezwungen. Auch im Landkreis Hersfeld-Rotenburg sind bereits Geflüchtete angekommen, die hier bei uns Schutz suchen. Der Landkreis Hersfeld-Rotenburg wird sich gemeinsam mit den Städten und Gemeinden dieser Aufgabe stellen und bittet dabei auch die Bürgerinnen und Bürger um Hilfe. Über die Ukraine-Hotline unter Telefon 06621 87 43 43, die der Landkreis Hersfeld-Rotenburg eingerichtet hat, gibt es Anlaufstellen für Helfende und Hilfesuchende. 

Wenn Sie helfen möchten

Die derzeitige Lage ist völlig ungewiss. Niemand kann verlässlich einschätzen, wie sich die Situation entwickeln wird. Aber es ist abzusehen, dass die Zahl der Geflüchteten noch steigen wird. Weil die bestehenden Kapazitäten beschränkt sind, wird zusätzlich Wohnraum benötigt, der auch für einen längeren Zeitraum zur Verfügung steht. Wer Wohnraum Geflüchteten aus der Ukraine überlassen kann, kann sich beim Landkreis per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden oder unter Telefon 06621 87 43 43.

Bei Angeboten für Wohnraum bitte angeben:

  • ob dieser für Flüchtlingsfamilien oder für Einzelpersonen zur Verfügung gestellt werden könnte,
  • zeitliche Angabe der möglichen Belegungszeit,
  • Größe der Wohnung und deren Ausstattung

Wer darüber hinaus generelle Hilfsangebote machen möchte oder sich ehrenamtlich in der Ukrainehilfe engagieren möchte, sollte sich beim Fachdienst Migration-Asyl des Landkreises unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden oder per Telefon unter 06621 87 4312

Sachspenden nimmt beispieltsweise der Christliche Hilfsdienst (CHD) jeden Donnerstag von 17 bis 19 Uhr und Samstag von 10 bis 12 Uhr im CHD-Lager, kleine Industriestraße 11 in Bad Hersfeld an. Folgende Sachspenden werden angenommen: Bekleidung für jedes Alter, Grundnahrungsmittel sowie Hygieneartikel (gut verpackt und beschriftet). Kontakt: Telefonisch unter 06621- 9 313 988 und per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die Hilfsorganisationen bitten für einen gezielteren Einsatz um Geldspenden. Wer Geld spenden möchte, kann unter zahlreichen Organsiationen wählen (zum Beispiel Diakonie KatastrophenhilfeAktion Deutschland hilftBündnis Entwicklung hilft, eine bundesweite Auswahl finden Sie hier.) 

Wenn Sie Hilfe suchen

Registrierung und Leistungsgewährung

Sie sind aus der Ukraine im Landkreis Hersfeld Rotenburg angekommen und benötigen Unterstützung bei der Registrierung und den Anträgen zu Sozialleistungen, Krankenhilfe, Kindergartenplätze, Schulbesuch...?Bitte vereinbaren Sie einen Termin (Montag bis Freitag) unter Telefon 06621 87 43 44 (Frau Laber).

Регистрация и предоставление льгот

Вы прибыли в округ Херсфельд-Ротенбург из Украины и нуждаетесь в помощи при регистрации и подаче заявлений на получение пособий, медицинской помощи и т.д. Пожалуйста, запишитесь на прием (с понедельника по пятницу) по телефону 06621 87 43 44 (г-жа Лабер).

Wohnung_gesucht.png Wohnraumbörse

Wenn Sie aus der Ukraine gekommen sind und Wohnraum benötigen wenden Sie sich bitte an die Telefonnummer 06621 87 43 45 (Frau Rösner) oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Montags bis Freitags).

Обмен жилья

Если вы приехали из Украины и нуждаетесь в жилье, пожалуйста, свяжитесь с нами по телефону 06621 87 43 45 (г-жа Рёснер) или по электронной почте Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. (с понедельника по пятницу)

 

Mehrsprachige aktuelle Inforamtionen in der Integreat-App

Über die Integreat-App, eine digitale Integrations-Plattform (erhältlich im App Store oder bei Google play), können sich zugewanderte Menschen, Geflüchtete, Fachkräfte oder Migrantinnen und Migranten schnell und einfach mit lokalen Informationen in mehreren Sprachen (auch ukrainisch) versorgen. Weitere Informationen gibt es in der App selbst oder auf der Website der App  (öffnet sich auch mit einem Klick auf das Bild). 

integreatBanner.jpg

Des Weiteren stehen Mitarbeiter des Landes Hessen unter  📧 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! sowie über die Hotline 📞 0800 - 110 3333 für Fragen zur Verfügung. Auf dieser Seite 👇 https://innen.hessen.de/hessen-hilft-ukraine  stellt das Land für alle mittelbar oder unmittelbar vom Krieg betroffenen Menschen in Hessen Informationen bereit.