30.000 zusätzliche Masken für das Klinikum und den Landkreis

Nachdem sich Mitte März die Situation rund um das Coronavirus auch im Landkreis Hersfeld-Rotenburg angespannt hat, waren die ersten Folgen auch in der Kreisverwaltung deutlich zu spüren: Langjährige Lieferanten für Schutzmasken hatten Lieferschwierigkeiten oder fielen ganz aus. In Zusammenarbeit mit dem Klinikum Hersfeld-Rotenburg entschied sich Landrat Dr. Michael Koch daher für eine unmittelbare Beschaffung von 30.000 zusätzlichen Masken direkt aus China. Den Transport vom Frankfurter Flughafen übernahmen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren des Kreises.

„Medizinische Schutzausrüstung ist gerade, aber nicht nur, in unseren Kliniken von außerordentlicher Bedeutung. Daher sind wir diesen ungewöhnlichen Weg gegangen, der über einen persönlichen Kontakt zustande kam. Ich bin sehr froh, dass alles geklappt hat und Dr. Günther (Geschäftsführer John Kassel GmbH, Kassel) unserem Vertrauensvorschuss vollständig gerecht geworden ist“, so Landrat Koch. Allen Beteiligten, insbesondere der Freiwilligen Feuerwehren Philippsthal und Bebra, der Firma Krug Logistik, dem Fachdienst Gefahrenabwehr des Landkreises sowie dem Klinikum Hersfeld-Rotenburg dankte der Landrat für ihr Zutun.

Gruppenbild Schutzmasken Groß

Klinikgeschäftsführer Dr. Tobias Hermann (von links) und Beate Erath, Leitende Abteilungsärztin Klinikhygiene, machten sich vor Ort ein Bild von den Masken und zeigten sich mit ihrer Qualität zufrieden. Möglich machte es Dr. Normann Günther, Geschäftsführer der Firma John Kassel GmbH. Landrat Dr. Michael Koch und Thorsten Bloß, Fachdienstleiter Gefahrenabwehr, nahmen die Schutzmasken dankbar entgegen. 

 

Die Beschaffung erfolgte innerhalb von zwei Wochen über die Firma John Kassel GmbH, in bestellter Stückzahl und Güte. Klinikgeschäftsführer Dr. Tobias Hermann und Beate Erath, Abteilungsärztin Klinikhygiene, machten sich vor Ort ein Bild von den Masken und zeigten sich mit ihrer Qualität zufrieden.

„Ich freue mich darüber, dass wir helfen konnten. Aufgrund langjähriger persönlicher Geschäftsbeziehungen mit China konnte ich die Lieferung besten Gewissens garantieren. Gern stehe ich auch für zukünftige Geschäfte mit dem Land oder anderen Kommunen zur Verfügung“, sagt Dr. Normann Günther.

Bankverbindung

Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg • IBAN: DE26 5325 0000 0000 0000 31 • BIC: HELADEF1HER 

Postbank Frankfurt/M. • IBAN: DE92 5001 0060 0212 4776 07 • BIC: PBNKDEFF