Feierstunde: 740 Jahre Berufserfahrung in der Kreisaltenpflege

Ein bisher aufreibendes Jahr 2020 liegt hinter der Belegschaft der Kreisaltenzentren in Rotenburg und Niederaula. Durch die Corona-Pandemie mussten die Mitarbeitenden an ihre körperlichen und psychischen Grenzen gehen, den Schutz der Bewohnerinnen und Bewohner immer im Fokus. Jetzt wurden verdiente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihre Leistungen und langjährige Betriebszugehörigkeit geehrt. „Das ist für uns schon zu einer Tradition geworden. Wir sind stolz auf Sie alle – egal ob Sie eine Ausbildung abgeschlossen, sich beruflich weitergebildet haben oder ein Dienstjubiläum feiern“, sagte Bettina Wolf als stellvertretende Geschäftsführerin der Kreisaltenpflege bei der Ehrung.

Geehrt werden die Mitarbeitenden jeweils im fünfjährigen Rhythmus der Betriebszugehörigkeit. Gemeinsam mit Betriebsratsmitglied Sabrina Faupel gratulierte Wolf 45 Personen zu insgesamt 740 Jahren Berufserfahrung: „Eine große Zeitspanne bei einem Arbeitgeber spricht dafür, dass Sie Ihre Arbeit gerne tun und sich mit dieser identifizieren – ebenso wie mit dem Unternehmen.“ Bettina Wolf verwies nicht nur auf die verschiedenen vertretenen Fachabteilungen, sondern auch Positionen innerhalb des Unternehmens. Viele der Geehrten seien in der Kreisaltenpflege gewachsen, zum Beispiel von der Auszubildenden zur Wohnbereichs- oder Pflegedienstleitung.

 

KreisaltenpflegeKunze

 Grund zur Freude: Auf 740 Jahre Berufserfahrung blicken 45 Mitarbeitende der Kreisaltenpflege zurück. Foto: Kevin Kunze/Osthessennews

 

Die stellvertretende Geschäftsführerin unterstrich: „Sie gehören zum festen Fundament der Kreisaltenpflege Hersfeld-Rotenburg und darauf kann man bauen.“ Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter würden der Kreisaltenpflege durch langjährige Berufserfahrung und Fachkompetenz in vieler Hinsicht Stabilität geben: qualitativ, wirtschaftlich und personell.

Landrat Dr. Michael Koch findet für die Mitarbeitenden der Pflege lobende Worte: „Spätestens im Angesicht der Corona-Pandemie muss allen Bürgerinnen und Bürgern des Landkreises bewusst geworden sein, was für eine unverzichtbare Arbeit unter immensem Druck Sie hier täglich leisten. Dafür kann Ihnen nicht oft genug gedankt werden. Wir hoffen, dass Sie sich auch in Zukunft beruflich für unsere Kreisaltenpflege einsetzen.“

Abgeschlossene Ausbildung
Als dienstjüngste Mitarbeiterinnen haben Marie Holstein, Lea Nuhn und Anne Schwalbach zum 31. August 2020 ihr Examen mit gutem Erfolg bestanden. Sie dürfen sich jetzt „examinierte Altenpflegerin“ nennen. Laura-Cristina Kacsó wurde nach entsprechenden Deutschkursen und einem Anerkennungsverfahren, das in ihrem Heimatland erworbenen Examen verbucht. Sie ist jetzt ebenfalls examinierte Pflegefachkraft.

Fachkraft-Weiterbildung
Ramona Nuhn hat eine Weiterbildung zur gerontopsychiatrischen Fachkraft mit Erfolg abgeschlossen.

10 Jahre Betriebszugehörigkeit
Für zehnjährige Betriebszugehörigkeit (Konzerneintritt zwischen 15. Februar und 15. Oktober 2010) wurden folgende 14 Personen ausgezeichnet: Heike Bauer, Anke Dittrich, Ruth Eisenacher, Helga Ewald, Sabine Gippert, Herbst Martina, Petra Herrmann, Ramona Nuhn, Lena Petri, Sabine Rohrbach, Bianca Schaake, Heidi Vaupel, Elke Wehnes und Barbara Wlochowitz.

15 Jahre Betriebszugehörigkeit
Für 15-jährige Betriebszugehörigkeit (Konzerneintritt zwischen 1. Januar und 1. Oktober 2005) wurden folgende sieben Personen geehrt: Gudrun Alles, Elena Bätz, Benjamin Deist, Sven Eichmann, Tatjana Hetzel, Ingrid Rössing und Maria Neufeld.

20 Jahre Betriebszugehörigkeit
Für 20-jährige Betriebszugehörigkeit (Konzerneintritt zwischen 10. März und 1. November 2000) ausgezeichnet wurden: Natalia Chelminiak, Christiane Hofmann, Katja Maus, Maxi Maria Möller, Melina Mühling, Kerstin Paetzold, Petra Rubke, Helke Schweinsberg, Isolde Steinacker.

25 Jahre im öffentlichen Dienst
Silke Klemenz, Franka Meinecke und Bettina Wolf arbeiten seit einem Vierteljahrhundert im öffentlichen Dienst. Diensteintritt: zwischen 1. April und 15. November 1995.

30 Jahre Betriebszugehörigkeit
Birgit Heinen-Schäfer und Alexandra Schmelz, die zwischen dem 2. Januar und 20. Oktober 1990 in den Konzern eingetreten sind, blicken mittlerweile auf 30 Jahre Betriebszugehörigkeit zurück.

35 Jahre Betriebszugehörigkeit
Vier Personen können in diesem Jahr auf 35 Jahre Betriebszugehörigkeit blicken: Petra Grenzebach, Edeltraud Neeb, Elke Stephan und Birgit Wittich sind zwischen 1. Januar und 15. Oktober 1985 in den Konzern eingetreten.

40 Jahre im öffentlichen Dienst
Petra Fabiunke arbeitet seit dem 1. Oktober 1980 und somit seit 40 Jahren im öffentlichen Dienst.

Bankverbindung

Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg • IBAN: DE26 5325 0000 0000 0000 31 • BIC: HELADEF1HER 

Postbank Frankfurt/M. • IBAN: DE92 5001 0060 0212 4776 07 • BIC: PBNKDEFF