Zu Beginn der Sommerferien hat die Hessische Leseförderung ein Projekt für Schülerinnen und Schüler der dritten bis sechsten Klassen ins Leben gerufen. Auch das Medienzentrum des Landkreises Hersfeld-Rotenburg hat sich in diesem Jahr wieder an der Aktion beteiligt.

Unter dem Titel „Ich bin eine Leseratte“ wurden Kinder und Jugendliche zum Lesen motiviert. In der über elf Wochen andauernden Aktion konnten die Schülerinnen und Schüler bis zu sechs ausgewählte Bücher im Medienzentrum ausleihen. Nebenbei hatten sie die Möglichkeit, in einem Lesepass Fragen zu den Büchern zu beantworten. Insgesamt haben an dem Projekt 15 Schülerinnen und Schüler teilgenommen.

Bei der Siegerehrung des Wettbewerbs hat Landrat Dr. Michael Koch am Donnerstag, 22. Oktober die Besten des Wettbewerbs gemeinsam mit Natascha Helbig und Melanie Schütt vom Medienzentrum ausgezeichnet. „Die Aktion „Leseratte“ animiert Kinder und Jugendliche spielerisch, dazu zu lesen und ist daher sehr wertvoll“, sagt Koch und ergänzt: „Lesen fördert die Sprach- und Sozialkompetenz. Gerade im jungen Alter lernen Kinder und Jugendliche schnell. Das Lesen von spannenden Geschichten entwickelt moralisches Verhalten und hilft dabei, sich besser auszudrücken.“

Leseratten Gruppenfoto Groß

Landrat Dr. Michael Koch zeichnete vergangene Woche Oskar Heckeroth, Jessica Rehn, Emma Sophie Dorfschäfer und Victoria Spoelstra (von links) aus. Auch Natascha Helbig (rechts) und Melanie Schütt vom Medienzentrum nahmen an der Siegerehrung teil.

Victoria Spoelstra aus Rotenburg konnte den Wettbewerb für sich entscheiden. Die Zwölfjährige hat alle sechs Bücher gelesen und alle dazugehörigen Fragen richtig beantwortet. Emma Sophie Dorfschäfer belegte den zweiten Platz. Die neunjährige Rotenburgerin hat insgesamt fünf Bücher gelesen. Auch Jessica Rehn aus Bebra und Oskar Heckeroth aus Rotenburg haben fünf Bücher gelesen und belegten somit gemeinsam den dritten Platz. Die Gewinnerinnen und der Gewinner freuten sich unter anderem über den Hörspielwürfel Toniebox, das Nackenkissen „Leseknochen“ und eine Leselampe. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten sich zudem über einen Buchgutschein, ein signiertes Buch von Stefan Engel und ein Lesezeichen freuen. Zusätzlich konnten sie sich ihr Lieblingsbuch der gelesenen Bücher aussuchen.