KURZ GEFRAGT Gesundheitsamt zu den geltenden Quarantäne-Regeln

Seit vergangener Woche gelten neue, deutlich verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung der Coronapandemie. Außerdem gibt es neue Quarantäne-Regeln. Was das für die Menschen im Landkreis bedeutet, haben wir Adelheid Merle, Leiterin des Gesundheitsamts im Landkreis Hersfeld-Rotenburg, gefragt.

Welche Quarantäne-Regelungen gelten jetzt für eine positiv getestete Person?

Wer ein positives Testergebnis hat, muss das Gesundheitsamt unverzüglich hierüber informieren. Die betroffene Person muss sich unverzüglich in häusliche Isolation für eine Dauer von 14 Tagen begeben, die unbedingt einzuhalten ist. Die Isolation gilt, sobald das positive Testergebnis vorliegt. Schon ab dem Tag des Abstriches wird allerdings eine soziale Absonderung empfohlen. Personen, die hiergegen verstoßen, verhalten sich verantwortungslos und sind eine Gefahr für alle Kontaktpersonen. Verstöße können auch teuer werden: mittlerweile droht ein Bußgeld von bis zu 500 Euro, wenn man gegen die Quarantäneanordnung verstößt. Weitergehende Strafen können folgen. Unabhängig davon können wir die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises nur immer wieder darum bitten, sich solidarisch und vernünftig an die Corona-Regeln zu halten.

Neu ist, dass positiv getestete Personen dazu verpflichtet sind, das Gesundheitsamt unverzüglich über das erhaltene positive Ergebnis zu unterrichten (Tel. 06621 878787)! Dringend empfohlen wird zudem, dass Betroffene umgehend auch ihre Arbeitgeber informieren.

Und was gilt für Personen, die mit einer positiv getesteten Person in einem Haushalt leben?

Eine häusliche Quarantäne- und Absonderungspflicht gilt mittlerweile automatisch auch für alle Personen, die mit dem positiven Fall in einem Haushalt leben. Wichtig ist: Solche Personen erhalten keinen gesonderten Bescheid. Die häusliche Quarantäne gilt, sobald das positive Testergebnis der im Haushalt lebenden Person übermittelt wurde – ebenfalls für 14 Tage. Das heißt aber nicht, dass die weiteren im Haushalt lebenden Personen auch auf eine SARS-CoV-2-Infektion getestet werden. Diese Entscheidung können das Gesundheitsamt oder der Hausarzt treffen.

Und wie versorgen sich Menschen zum Beispiel mit Lebensmitteln, wenn sie in Quarantäne sind?

Für die häusliche Quarantäne bei Menschen und Angehörigen, die in einem Haushalt mit einer am Coronavirus erkrankten Person leben, gibt es Ausnahmen. Sie dürfen dringende, unaufschiebbare Besorgungen zur Deckung des täglichen Bedarfs, also zum Beispiel das Einkaufen von Lebensmitteln, erledigen. Jedoch nur auf dem direkten Weg. Die geltenden Abstands- und Hygieneregeln müssen eingehalten werden – darunter fallen das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung und 1,5 Meter Mindestabstand.

Welche Verhaltensregeln sollten in der häuslichen Quarantäne beachtet werden?

Wer mit Corona infiziert ist und mit weiteren Personen zusammen lebt, sollte sich dringend an einige grundlegenden Verhaltensregeln halten, auch wenn sich der gesamte Hausstand in Quarantäne befindet. Zum Schutz vor einer Weiterverbreitung des Virus sollten sich Infizierte und andere Personen soweit möglich in unterschiedlichen Räumen aufhalten. Von gemeinsamen Mahlzeiten wird abgeraten. Außerdem sollten die Betroffenen auch innerhalb der eigenen Räumlichkeiten auf einen Mindestabstand von 1,5 Metern achten sowie auf regelmäßiges Lüften.

Bankverbindung

Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg • IBAN: DE26 5325 0000 0000 0000 31 • BIC: HELADEF1HER 

Postbank Frankfurt/M. • IBAN: DE92 5001 0060 0212 4776 07 • BIC: PBNKDEFF