Kreisweite Kinder- und Jugendkunstausstellung zeigt eindrucksvolle Bilder und Skulpturen vor Ort und im Netz

Ein gemeinsames Kunstprojekt der kommunalen Jugendarbeiten und der Kinder-, Jugend- und Familienförderung des Landkreises Hersfeld-Rotenburg zeigt die Corona-Pandemie aus Kindersicht. In mehreren lokalen Ausstellungen vor Ort sowie in einer virtuellen Galerie unter www.hef-rof.de/coronart können ab sofort Kunstwerke von Kindern und Jugendlichen bestaunt werden. Interessierte können die Werke vor Ort vor allem in Schaufenstern und Infokästen im öffentlichen Raum betrachten, sie müssen dafür keinen geschlossenen Raum betreten.

Ausstellungen gibt es in folgenden Städten und Gemeinden: Bad Hersfeld, Bebra, Friedewald, Hohenroda, Kirchheim, Ludwigsau, Neuenstein, Niederaula und Schenklengsfeld. Die genauen Adressen finden Interessierte in der virtuellen Galerie im Internet unter www.hef-rof.de/coronart. Die Ausstellung ist bis zum Monatsende sowohl vor Ort als auch online zu besichtigen.

Kinder und Jugendliche aus dem Kreis waren unter dem Titel „Coronart“ aufgerufen, sich mit eigenen Kunstprojekten an der Ausstellung zu beteiligen. Thorsten Zeige, Jugendbildungsreferent des Landkreises und einer der Projektorganisatoren, freut sich über die rege Teilnahme: „Wir sind sehr beeindruckt, wie viele Kinder und Jugendliche sich an dem Projekt beteiligt haben und wie facettenreich das Spektrum der eingesendeten Kunstwerke ist.“ Auch Projektorganisator Jens Mikat von der Jugendförderung des Kreises ist erfreut über den großen Zuspruch, den das Projekt gefunden hat. Er sagt: „Großer Dank gebührt auch den Mitarbeiterinnen der kommunalen Jugendarbeiten und des Mehrgenerationenhauses, die die Ausstellungen vor Ort organisieren. Ohne sie wäre die Ausstellung in diesem Ausmaß nicht möglich gewesen.“

 

PM KiJuFoe coronART 210225 Logo