DSC 0018

Künftig mit Laptop zur Sitzung? Kreistag und Kreisausschuss haben sich über die Möglichkeiten eines digitalen Ratsinformationssystems informiert. Mit dem Einsatz solcher Systeme wollen Städte, Kreise und Gemeinden nicht nur Kosten senken. Verwaltung, Bürger und politische Vertreter sollen auch von beschleunigten Abläufen und umfassenderen Informationen profitieren.

Ratsinformationssysteme, so die Erwartung, ermöglichen eine effizientere Vorbereitung auf Sitzungen und sorgen für mehr Transparenz gegenüber den Bürgern. Zudem könnte der Landkreis mit der virtuellen Ratsarbeit Papierberge reduzieren und so Kosten senken und die Umwelt schonen.

Im Sitzungssaal im Landratsamt ist bereits ein WLAN-Netz eingerichtet. So ist es auch möglich, während einer Sitzung mit dem Notebook oder dem Tablet online zu gehen, Unterlagen hgerunterzuladen oder zu recherchieren.

Nach der Infoveranstaltung, die sich am Dienstag an die letzte Kreisausschuss-Sitzung anschloss, wird die Verwaltung jetzt bei allen 74 Kreistags- sowie Kreisausschussmitgliedern eine Abfrage durchführen, ob sie im Falle der Einführung einer digitalen Gremienarbeit auf den Papierversand verzichten würden.

Das Thema Ratsinformationssystem und "papierloses Büro" wird dann Thema in einer der nächsten Kreistagssitzungen werden.