Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier hat sich heute während eines Besuchs in Bad Hersfeld gemeinsam mit Landrat Dr. Michael Koch einen Überblick über das Corona-Infektionsgeschehen und die Kontaktnachverfolgung auf Kreisebene verschafft. Bei einem Vor-Ort-Termin im Gesundheitsamt des Kreises machte Bouffier die Bedeutung der Zusammenarbeit von Land, Kreis und Kommune deutlich: „Die Pandemie können wir nur gemeinsam bekämpfen. Durch wirksame Verordnungen, aber auch durch die Umsetzung dieser hier vor Ort und Regelungen, die speziell für den Landkreis wirksam sind. Nur wenn wir alle an einem Strang ziehen, sind wir erfolgreich.“ Entscheidend für eine erfolgreiche Bekämpfung der Pandemie sei laut Bouffier unter anderem die Kontaktnachverfolgung. „Denn nur, wenn wir es schaffen, das Ausbruchsgeschehen zu lokalisieren und nachzuverfolgen, können wir gezielt handeln.“

Unternehmergespraech Landrat Finanzminister Mittel„Den Unternehmen, denen es Ende 2019 einigermaßen gut ging, den wollen wir mit aller Kraft helfen. Das ist unsere Maxime und die ist auch richtig.“ So lautet das Fazit des digitalen Corona-Gesprächs mit dem hessischen Finanzminister Michael Boddenberg, zu dem Landrat Dr. Michael Koch alle Unternehmen des Kreises Hersfeld-Rotenburg eingeladen hatte. Per Videokonferenz stellte sich der Finanzminister eineinhalb Stunden lang den Fragen der Gewerbetreibenden.

Die Bundeswehr ist seit dieser Woche im Landkreis Hersfeld-Rotenburg im Einsatz, um die Alten- und Pflegeeinrichtungen zu entlasten. Landrat Dr. Michael Koch und Erste Kreisbeigeordnete Elke Künholz haben am Mittwochabend 24 Soldatinnen und Soldaten begrüßt.

Die letzten Vorbereitungen sind erledigt, zahlreiche Testläufe erfolgreich abgeschlossen und das Personal startbereit: Am 9. Februar beginnen die Corona-Erstimpfungen im Impfzentrum in der Göbel Hotels Arena.

In Hersfeld-Rotenburg gibt es jetzt kostenlos Masken für Bedürftige: Der Landkreis hat insgesamt 40.000 medizinische Masken an die Bebraer und Bad Hersfelder Tafel verteilt – eine Spende der hessischen Landesregierung. Bei den Tafeln sollen sie in den kommenden Tagen an Menschen mit geringen Einkommen verteilt werden.

Seit Mittwoch können Bürgerinnen und Bürger, die der höchsten Priorisierungsgruppe angehören, wieder Termine für die Corona-Schutzimpfung buchen. Mit Blick auf die bevorstehende Impfung stellen jedoch viele über 80-Jährige in Hersfeld-Rotenburg fest, dass ihr Personalausweis abgelaufen ist. Diesen benötigen sie jedoch, um sich im Impfzentrum des Landkreises in der Göbel Hotels Arena in Rotenburg auszuweisen.

WebsiteImpfzentrumHefRofDas Impfzentrum des Landkreises Hersfeld-Rotenburg wird am Dienstag, 9. Februar in Betrieb gehen. Im Vorfeld veröffentlichen der Landkreis und das Klinikum Hersfeld-Rotenburg eine neue Website zum Impfzentrum: Die Internetseite ist jetzt online unter www.impfen-hef-rof.de.

Seit Beginn der Pandemie ist in vielen Bereichen der Kreisverwaltung ein deutlich erhöhtes Arbeitsaufkommen spürbar - vor allem im Gesundheitsamt. Neben Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen bestimmt das Virus auch hier die tägliche Arbeit. Trotz kaum vorhandener Planungssicherheit haben Vertreter der Tourismusbranche und heimischen Vermarktung im Landkreis Verständnis und Wertschätzung gegenüber dem Gesundheitsamt des Landkreises geäußert und sich dort jetzt bedankt.

ban 4950426 1920Angesichts des rückläufigen Inzidenzwerts in den vergangenen fünf Tagen setzt der Landkreis Hersfeld-Rotenburg die aktuelle Allgemeinverfügung außer Kraft. Die nächtliche Ausgangssperre in der Zeit zwischen 21 Uhr abends und 5 Uhr morgens ist somit aufgehoben. Der Landkreis reagiert damit entsprechend des Eskalationskonzepts des Landes Hessen auf die vorliegenden Infektionszahlen und einem Inzidenzwert von unter 200 an fünf aufeinanderfolgenden Tagen.

update9Von einem „kleinen Schritt in Richtung Normalität“ spricht Landrat Dr. Michael Koch mit Blick auf das zurückliegende Wochenende. Die mobilen Impfteams des Landkreises Hersfeld-Rotenburg sind erneut im Kampf gegen das Coronavirus unterwegs gewesen und haben rund 250 weitere Impfungen verabreicht.

Corona VirusMit einer neuen Allgemeinverfügung reagiert der Landkreis Hersfeld-Rotenburg auf die weiterhin anhaltend hohen Corona-Infektionszahlen auf Kreisebene. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 230,8. Ab Inkrafttreten der Allgemeinverfügung am Dienstag, 12. Januar, um 21 Uhr gilt im Kreisgebiet erneut eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 21 Uhr abends und 5 Uhr morgens. Die Verfügung gilt vorerst bis zum 31. Januar 2021, eine Verlängerung bleibt vorbehalten.

Mit einer neuen Allgemeinverfügung reagiert der Landkreis Hersfeld-Rotenburg auf das anhaltend hohe Infektionsgeschehen auf Kreisebene. Ab Inkrafttreten der Allgemeinverfügung am Mittwoch, 16. Dezember gilt im Kreisgebiet eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 21 und 5 Uhr morgens.

Der Landkreis Hersfeld-Rotenburg will einen Pool an personellen Kräften schaffen, um stark von der Corona-Pandemie betroffene Altenpflege- und Senioreneinrichtungen gezielt unterstützen zu können. Gesucht werden Personen, die bereit sind, in betroffenen Einrichtungen auszuhelfen.

Corona VirusDie zweite Corona-Welle trifft den Landkreis Hersfeld-Rotenburg weiterhin hart. Die Zahl der Neuinfektionen steigt täglich und seit Anfang der vergangenen Woche gelten verstärkte Kontaktbeschränkungen und Regelungen zur Eindämmung des Coronavirus.

Der Landkreis stellt seit dieser Woche ein neues bürgerfreundliches Angebot im Umgang mit der Pandemie bereit – gerade für direkt Betroffene und Infizierte ergeben sich Änderungen. Ab sofort sind alle Informationen zum Coronavirus auf der Startseite der Landkreis-Homepage unter der Kategorie „Corona“ gebündelt. Weiterhin haben Bürgerinnen und Bürger auf der Homepage nun auch die Möglichkeit, positive Testergebnisse sowie weitere Angaben digital an das Gesundheitsamt zu melden. Sie können ihre Kontaktliste einreichen oder eine Symptomentwicklung während der Quarantäne anzeigen. Auch Unternehmen können über die Homepage Angaben beispielsweise zu Reiserückkehrern machen.