Teilen

Untermenü

Der Landkreis bei Facebook

Button zu Facebook

KFZ-Online-Portal

Logo ikfz

Elektromobilität136 E-Autos gibt es derzeit bei im Landkreis Hersfeld-Rotenburg. Noch sind sie zu teuer und es gibt zu wenige Ladesäulen. Was noch fehlt und wie es weitergehen soll, hat jetzt eine Studie von Pricewaterhouse Coopers ermittelt.

 

 

 

 

Archiv Spar EuroEs ist der "Oscar" für Sparsamkeit, vergeben vom Bund der Steuerzahler: Mit dem "Spar-Euro" wurde der Landkreis Hersfeld-Rotenburg am Montag in Frankfurt gemeinsam mit dem Schwalm-Eder-Kreis und dem Vogelsbergkreis vom Bund der Steuerzahler Hessen und dem Hessischen Städte- und Gemeindebund für das Interkommunale Kreisarchiv Nordhessen (IKAN) ausgezeichnet.

 

 

Smart City Lab WFGLandrat übergibt Bewilligungsbescheid für Digitalisierungskonzept: Bei der Digitalisierung haben Kommunen oft noch einen weiten Weg vor sich. Um im Wettbewerb mit Ballungsräumen wie Frankfurt bestehen zu können, müssen vor allem ländliche Regionen eigene Strategien erstellen. Solch ein regionales Digitalisierungskonzept plant die Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) für den Landkreis Hersfeld-Rotenburg: das „Smart-City-Lab“. Den Bescheid dazu übergab Landrat Dr. Michael Koch persönlich und ließ sich von WFG-Geschäftsführer Bernd Rudolph das Projekt erklären.

Kali RegionMit der Auftaktveranstaltung und der Übergabe des Förderbescheides durch Landrat Dr. Michael Koch wird nun ein zentrales Projekt des Werra-Ulster-Weser-Fonds gestartet. Ziel ist, neue Potenziale für eine positive Entwicklung des nordhessischen Kalireviers gemeinsam mit den handelnden Akteuren vor Ort zu erschließen und damit eine langfristige Perspektive zur Zukunftssicherung der Region aufzuzeigen. Diesen Prozess koordiniert nun die Regionalmanagement Nordhessen GmbH, die hierfür Mittel aus dem Werra-Ulster-Weser-Fonds erhält. 

 

Treffen BuergerinitiativenBahntrasse LandratsamtVertreter des Aktivbündnisses für Waldhessen haben sich mit Landrat Dr. Michael Koch zu einem Gespräch über den geplanten Neubau einer Schnellbahntrasse getroffen und stellten ihm ihre Ideen zur Trassenplanung der DB Netz AG vor.

 

 

 

BürgermeisterdienstversammlungDie erste Bürgermeisterdienstversammlung des Landkreises Hersfeld-Rotenburg im neuen Jahr war gleich etwas Besonderes: Neben Landrat Dr. Michael Koch und den 20 Bürgermeistern im Kreis waren die fünf heimischen Landtagsabgeordneten der Wahlkreise 10 und 11 zu Gast. Koch freute sich über den konstruktiven Dialog mit den Abgeordneten: „Wir erwarten, dass sich unsere fünf Landtagsabgeordneten jetzt parteiübergreifend für unsere ländliche Region einsetzen.“     

 

Programm VHS 01 19Von Sprachkursen über Kletterfortbildungen bis hin zum Bierbrau-Seminar: Das neue Semesterprogramm der Volkshochschule Hersfeld-Rotenburg ist da. Es kann  bei Verwaltungen, Banken und Bibliotheken kostenlos mitgenommen werden. „Es gibt eine ganze Reihe neuer Angebote“, erklärt Erste Kreisbeigeordnete Elke Künholz und rät: „Mein Tipp ist, sich rasch zu entscheiden und sich nicht auf den letzten Drücker anzumelden.“

 

 

Film drehenLust auf ein spannendes Vater-Sohn-Abenteuer? Am Samstag, 9. Februar, lädt die Kinder-, Jugend- und Familienförderung des Landkreises Hersfeld-Rotenburg alle Väter und ihre Söhne im Alter von zehn bis 17 Jahren zu einem abwechslungsreichen Abenteuertag unter dem Motto „Ganz großes Kino“ ein. Los geht es um 11 Uhr im „wortreich“ in Bad Hersfeld.

 

 

 

Teamer werden lohnt sich 2018Wer mit Kindern und Jugendlichen arbeiten will, muss die Grundlagen beherrschen. Die vermittelt der Kreis in Kooperation mit anderen Institutionen bei einer Teamer-Schulung in der ersten Osterferienwoche vom 14. bis 18. April. Anmeldungen nimmt der Kreis ab sofort entgegen.

 

KindAufgrund der großen Nachfrage sucht der Landkreis Tagespflegefamilien. Vor allem in Bad Hersfeld, Rotenburg, Bebra, Heringen und Philippsthal werden neue Tageseltern gesucht. Angesprochen sind Frauen und Männer, die Freude im Umgang mit Kindern haben, eine Tätigkeit suchen, die sie mit Engagement und Verbindlichkeit ausführen und die bereit sind, sich mit Erziehungsfragen auseinanderzusetzen sowie an einer Qualifizierung für Tagespflegepersonen teilzunehmen.

 

 

Licherode„Es ist unredlich, bei eigener Konzeptionslosigkeit auf den Landkreis zu zeigen und dauerhaft Kreismittel einzufordern“, kontert Landrat Dr. Michael Koch den Versuch seitens des Umweltbildungszentrum Licherode (UBZ), den Landkreis in die finanzielle Verantwortung zu nehmen.

 

 

 

DienstjubilareVerabschiedungen Dezember2018Ein Grund zum Feiern ist jedes Mal aufs Neue die Verabschiedung und Ehrung zuverlässiger Mitarbeiter der Kreisverwaltung. Ausgezeichnet wurden jetzt sechs Mitarbeiter, denen Landrat Dr. Michael Koch die herzlichsten Glückwünsche und eine Urkunde überreichte. Er sagt: „Damit wir als Behörde die Geschicke dieses Landkreises erfolgreich fortführen können, ist die Arbeit unserer Mitarbeiter unabdingbar. Das ist ihr Verdienst, teilweise schon seit vielen Jahrzehnten.“ Auf das tägliche Engagement sei er besonders stolz. 

 

Radforum Dezember2018

Wie kann das Radwegekonzept in der Region verbessert werden? Damit befasste sich unter anderem das achte Radforum des Landkreises Hersfeld-Rotenburg, zu dem kürzlich Radverkehrsinteressierte aus der Region im Landratsamt zusammenkamen. Die Tourismusförderung des Kreises hatte gemeinsam mit dem Regionalforum Hersfeld-Rotenburg Vertreter aus Kommunen, touristischen Arbeitsgemeinschaften, dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) und anderen Institutionen eingeladen.

 

 

24. Dezember - alle fiebern der Bescherung am Abend entgegen. Doch nicht jeder kann gemütlich mit der Familie feiern oder Weihnachtslieder im Gottesdienst zu singen. An Heiligabend müssen vielerorts noch Menschen arbeiten. Einige dieser Menschen in helfenden Berufen besucht Landrat Dr. Michael Koch jedes Jahr an Heiligabend, um ihnen „Danke“ zu sagen.

„Überall dort, wo andere Hilfe brauchen könnten, wird auch über die Feiertage gearbeitet", erklärt Koch seine Motivation für die Weihnachts-Tour - sei es in den Polizeistationen, in Krankenhäusern, bei der Feuerwehr, der Bahnhofsmission oder der Leitstelle.

„Unfälle und Krankheiten machen eben auch vor Feiertagen nicht halt", weiß Koch und hat in jedem Jahr ein kleines Präsent dabei für die Helfer. "Deshalb möchte ich allen Rettungskräften, der Polizei und Krankenhausmitarbeitern danken und allen, die heute arbeiten, damit wir ein sicheres Weihnachtsfest feiern können."

Auch die Angestellten im Bad Hersfelder Klinikum, im Rotenburger Kreiskrankenhaus und im HKZ haben Weihnachten viel zu tun. Weitere der insgesamt elf Stationen waren für den Landrat die Rettungswachen in Rotenburg, Bebra und am Europakreisel in der Kreisstadt, zwischendurch besuchte Koch drei Polizeistationen. Bei der Bahnhofsmission in Bad Hersfeld wird traditionell eine Weihnachtsfeier für Alleinstehende oder Wohnungslose angeboten. Landrat Koch überreichte der Leiterin, Silvia Hemel, einen Scheck in Höhe von 375 Euro. „Mit dem Geld wird für die Menschen hier in der Bahnhofsmission gekocht und durch die vielen Essensspenden wie Stollen oder Plätzchen können wir auch noch kleine Lebensmittelpakete an sie verteilen“, freut sich Hemel.

Letzte Station der Weihnachtstour ist immer die eigene Kreisverwaltung, denn hier koordinieren rund um die Uhr und somit auch über die Feiertage die Mitarbeiter der Leitstelle alle Rettungseinsätze im Landkreis.

Aktuelle Fotos der Weihnachtstour gibts auf unserer Facebook-Seite!

Unterkategorien

Der Krieg in der Ukraine hat bereits tausende Menschen zur Flucht aus ihrer Heimat gezwungen. Auch im Landkreis Hersfeld-Rotenburg sind bereits Geflüchtete angekommen, die hier bei uns Schutz suchen. Der Landkreis Hersfeld-Rotenburg wird sich gemeinsam mit den Städten und Gemeinden dieser Aufgabe stellen und bittet dabei auch die Bürgerinnen und Bürger um Hilfe. Über die Ukraine-Hotline unter Telefon 06621 87 43 43, die der Landkreis Hersfeld-Rotenburg eingerichtet hat, gibt es Anlaufstellen für Helfende und Hilfesuchende. 

Wenn Sie helfen möchten

Die derzeitige Lage ist völlig ungewiss. Niemand kann verlässlich einschätzen, wie sich die Situation entwickeln wird. Aber es ist abzusehen, dass die Zahl der Geflüchteten noch steigen wird. Weil die bestehenden Kapazitäten beschränkt sind, wird zusätzlich Wohnraum benötigt, der auch für einen längeren Zeitraum zur Verfügung steht. Wer Wohnraum Geflüchteten aus der Ukraine überlassen kann, kann sich beim Landkreis per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden oder unter Telefon 06621 87 43 43.

Bei Angeboten für Wohnraum bitte angeben:

  • ob dieser für Flüchtlingsfamilien oder für Einzelpersonen zur Verfügung gestellt werden könnte,
  • zeitliche Angabe der möglichen Belegungszeit,
  • Größe der Wohnung und deren Ausstattung

Wer darüber hinaus generelle Hilfsangebote machen möchte oder sich ehrenamtlich in der Ukrainehilfe engagieren möchte, sollte sich beim Fachdienst Migration-Asyl des Landkreises unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden oder per Telefon unter 06621 87 4312

Sachspenden nimmt beispieltsweise der Christliche Hilfsdienst (CHD) jeden Donnerstag von 17 bis 19 Uhr und Samstag von 10 bis 12 Uhr im CHD-Lager, kleine Industriestraße 11 in Bad Hersfeld an. Folgende Sachspenden werden angenommen: Bekleidung für jedes Alter, Grundnahrungsmittel sowie Hygieneartikel (gut verpackt und beschriftet). Kontakt: Telefonisch unter 06621- 9 313 988 und per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die Hilfsorganisationen bitten für einen gezielteren Einsatz um Geldspenden. Wer Geld spenden möchte, kann unter zahlreichen Organsiationen wählen (zum Beispiel Diakonie KatastrophenhilfeAktion Deutschland hilftBündnis Entwicklung hilft, eine bundesweite Auswahl finden Sie hier.) 

Wenn Sie Hilfe suchen

Registrierung und Leistungsgewährung

Sie sind aus der Ukraine im Landkreis Hersfeld Rotenburg angekommen und benötigen Unterstützung bei der Registrierung und den Anträgen zu Sozialleistungen, Krankenhilfe, Kindergartenplätze, Schulbesuch...?Bitte vereinbaren Sie einen Termin (Montag bis Freitag) unter Telefon 06621 87 43 44 (Frau Laber).

Регистрация и предоставление льгот

Вы прибыли в округ Херсфельд-Ротенбург из Украины и нуждаетесь в помощи при регистрации и подаче заявлений на получение пособий, медицинской помощи и т.д. Пожалуйста, запишитесь на прием (с понедельника по пятницу) по телефону 06621 87 43 44 (г-жа Лабер).

Wohnung_gesucht.png Wohnraumbörse

Wenn Sie aus der Ukraine gekommen sind und Wohnraum benötigen wenden Sie sich bitte an die Telefonnummer 06621 87 43 45 (Frau Rösner) oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Montags bis Freitags).

Обмен жилья

Если вы приехали из Украины и нуждаетесь в жилье, пожалуйста, свяжитесь с нами по телефону 06621 87 43 45 (г-жа Рёснер) или по электронной почте Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. (с понедельника по пятницу)

 

Mehrsprachige aktuelle Inforamtionen in der Integreat-App

Über die Integreat-App, eine digitale Integrations-Plattform (erhältlich im App Store oder bei Google play), können sich zugewanderte Menschen, Geflüchtete, Fachkräfte oder Migrantinnen und Migranten schnell und einfach mit lokalen Informationen in mehreren Sprachen (auch ukrainisch) versorgen. Weitere Informationen gibt es in der App selbst oder auf der Website der App  (öffnet sich auch mit einem Klick auf das Bild). 

integreatBanner.jpg

Des Weiteren stehen Mitarbeiter des Landes Hessen unter  📧 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! sowie über die Hotline 📞 0800 - 110 3333 für Fragen zur Verfügung. Auf dieser Seite 👇 https://innen.hessen.de/hessen-hilft-ukraine  stellt das Land für alle mittelbar oder unmittelbar vom Krieg betroffenen Menschen in Hessen Informationen bereit.