Teilen

Untermenü

Der Landkreis bei Facebook

Button zu Facebook

KFZ-Online-Portal

Logo ikfz

Die strategische Weiterentwicklung in der Unternehmensleitung des Klinikums Hersfeld-Rotenburg führt im neuen Jahr zu personellen Veränderungen: Die Gesellschafterversammlung hat Dr. Tobias Hermann zum 1. Januar 2019 zum weiteren Geschäftsführer für alle Gesellschaften des Klinikums Hersfeld-Rotenburg bestellt. Er wird sich somit in einer Doppelspitze die Aufgaben im Unternehmen mit Martin Ködding teilen.

Es ist das erste von sechs ausgewählten Projekt, das Geld bekommt. Insgesamt stehen mit dem Werra-Ulster-Weser-Fonds eine Million Euro zur Verfügung. Den ersten Bescheid übergab Landrat Dr. Michael Koch gerne persönlich.

Um für die Bürger noch transparenter zu werden, hat der Landkreis Hersfeld-Rotenburg ein Bürgerportal gestartet und online gestellt - eine spezielle Software eines Ratsinformationssystems, das öffentliche Unterlagen für den Landkreis dokumentiert. Es ist direkt über die Internetseite des Kreises unter www.hef-rof.de angebunden und stellt jedem Bürger Termine, Tagesordnungen, Protokolle und Drucksachen der Kreistagssitzungen und Ausschüsse zur Einsicht und zum Download zur Verfügung.

Neue oeffnungszeiten bsbDas Bürgerservice-Büro der Kreisverwaltung Hersfeld-Rotenburg in der Friedloser Straße 12 in Bad Hersfeld hat ab sofort freitags bis 16 Uhr geöffnet. Die Öffnungszeiten im Überblick: Montag und Dienstag 8 bis 17.30 Uhr, Mittwoch 8 bis 13 Uhr, Donnerstag 8 bis 17.30 Uhr und Freitag 8 bis 16 Uhr. 

Das Bürgerservice-Büro ist die zentrale Anlaufstelle für alle Bürgerinnen und Bürger: Es bietet umfassende Dienstleistungen und steht als Orientierungshilfe für Behördengänge zur Seite. Die Mitarbeiter sind unter 06621 87-0 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu erreichen.

20181111 cérémonie de la Fraternité 04413Elf Schülerinnen und Schüler der Musikschule des Landkreises Hersfeld-Rotenburg haben jüngst gemeinsam mit ihren Lehrkräften an den Feierlichkeiten zum hundertsten Jahrestag zum Ende des ersten Weltkriegs in der Bad Hersfelder Partnerstadt L’Haÿ-les-Roses teilgenommen. Zustande gekommen war die Verbindung über den Präsidenten Rüdiger Frey des Partnerschaftsvereins. 

 

 

Gruppenfoto EAM StiftungDie EAM-Stiftung fördert in diesem Jahr mit insgesamt 50.000 Euro siebzehn gemeinnützige Projekte in zehn Landkreisen. Unter den Preisträgern war der Landkreis Hersfeld-Rotenburg mit den Heimatvereinen Friedewald und Landeck 1953 gleich zweimal vertreten. Landrat Dr. Michael Koch gratuliert: „Ich freue mich, dass die beiden Vereine mit ihren Projekten das Dorfleben vorantreiben. Dadurch bleiben unsere Dörfer attraktiv“. 

 

 

 

Pflege Rollstuhl„Pflegeausbildungsstandort Rotenburg kann erhalten bleiben“: Die Altenpflegeschulen des Evangelischen Diakonievereins Berlin-Zehlendorf in Rotenburg an der Fulda und der Ludwig Fresenius Schulen in Bad Hersfeld werden künftig in der Pflegeausbildung zusammenarbeiten. Landrat Dr. Michael Koch begrüßt die Kooperation der Schulen: „Ich freue mich, dass der Standort Rotenburg so erhalten bleiben kann.“ Durch die Zusammenarbeit sei die Ausbildung in der Altenpflege an beiden Standorten auch künftig sichergestellt. 

 

18 11 20 Nordhessischer Breitbandgipfel Bad Arolsen 1229Breitbandgipfel in Bad Arolsen: Mehr als 100 kommunale Vertreter der nordhessischen Gemeinden sowie weitere Gäste aus Politik und Wirtschaft waren am Dienstag nach Bad Arolsen gekommen, um die neuen Ausbauplanungen für das erste Halbjahr 2019 vorgestellt und einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen beim Internet-Ausbau zu bekommen.

 

 

Bescheid Haunetal Gerd Lang Koch Ein Schreckenszenario: Der Supermarkt ist schon zu, eine Postfiliale gab es mal, der Arzt ist weggezogen und der Fußballverein hat seine Mannschaften wegen Nachwuchsmangel zusammengelegt. Vielleicht zweimal am Tag kommt für die verbliebenen Kinder ein Schulbus, einmal der rollende Bäcker. Viele Dörfer vergreisen: Junge Familien ziehen weg, Arbeitsplätze gibt es nur noch in der Landwirtschaft oder weiter weg. Wie soll es also weitergehen? Perspektiven für den ländlichen Raum sollen mit Fördermöglichkeiten entwickelt werden. 

 

Im November 1938 brannten die Synagogen in Deutschland. Landrat Koch erinnerte daran, dass die meisten Bürger 1938 stumm geblieben seien. "Es gibt heute keine Entschuldigung für Hetze, für Gewalt, für Nazi-Parolen, für Anfeindungen von Menschen, die anders aussehen, die ein jüdisches Restaurant besitzen, oder für Angriffe auf Polizisten.“

Ab sofort können wieder Fördergelder für Zukunftsprojekte im Werratal beantragt werden: Nachdem die Förderung der Kaliregion aus dem Werra-Ulster-Weser-Fonds durch das Bundesumweltministerium im März offiziell vorgestellt wurde und ein erster Projektaufruf erfolgreich zu Ende gegangen ist, geht es im Landkreis Hersfeld-Rotenburg nun in die zweite Runde. Mit den Fördermitteln aus dem Werra-Ulster-Weser-Fonds sollen Vorhaben unterstützt werden, die Nachteile aus dem jahrzehntelangen Kalibergbau in der Region ausgleichen. In Hersfeld-Rotenburg betrifft das die Kommunen Philippsthal, Hohenroda und Heringen. Jetzt können erneut Projekte eingereicht werden.

Elektromobilität

Das Elektromobilitätskonzept für die Region Nordhessen, bei dem die Landkreise Hersfeld-Rotenburg, Kassel, Schwalm-Eder, Waldeck-Frankenberg (Federführung) und Werra-Meißner beteiligt sind, stellt einen wichtigen Baustein dar, um Nordhessen als Region nachhaltiger, vernetzter und nutzergerechter Mobilität zu etablieren. 

wahl2018Die endgültigen Ergebnisse der hessischen Landtagswahl im Wahlkreis 10 (Rotenburg) und 11 (Hersfeld) stehen fest. Der Kreiswahlausschuss hat gestern in öffentlicher Sitzung im Landratsamt die Zahlen festgestellt. Kreiswahlleiter Dieter Scheer und Stellvertreter Karl Knierim attestierten den Kommunen und den ehrenamtlichen Wahlhelfern „sehr gute Arbeit“. Gegenüber dem vorläufigen Ergebnis des Wahlabends gibt es bei den Erststimmen nur wenige Änderungen, die auf das Gesamtergebnis und die beiden direkt gewählten Kandidaten Lena Arnold (CDU) und Torsten Warnecke (SPD) keine Auswirkungen haben.

slider finnen MSOIm Mai wurde die Partnerschaft zwischen der Gesamtschule Schenklengsfeld, der Modellschule Obersberg und der "HYK"-Oberschule im finnischen Hyvinkää offiziell besiegelt. Jetzt wird der Austausch zwischen den Schulen mit Leben gefüllt: Eine finnische Reisegruppe mit 33 Personen aus der Partnerregion nördlich von Helsinki weilt für eine Woche im Landkreis Hersfeld-Rotenburg.

Unterkategorien

Der Krieg in der Ukraine hat bereits tausende Menschen zur Flucht aus ihrer Heimat gezwungen. Auch im Landkreis Hersfeld-Rotenburg sind bereits Geflüchtete angekommen, die hier bei uns Schutz suchen. Der Landkreis Hersfeld-Rotenburg wird sich gemeinsam mit den Städten und Gemeinden dieser Aufgabe stellen und bittet dabei auch die Bürgerinnen und Bürger um Hilfe. Über die Ukraine-Hotline unter Telefon 06621 87 43 43, die der Landkreis Hersfeld-Rotenburg eingerichtet hat, gibt es Anlaufstellen für Helfende und Hilfesuchende. 

Wenn Sie helfen möchten

Die derzeitige Lage ist völlig ungewiss. Niemand kann verlässlich einschätzen, wie sich die Situation entwickeln wird. Aber es ist abzusehen, dass die Zahl der Geflüchteten noch steigen wird. Weil die bestehenden Kapazitäten beschränkt sind, wird zusätzlich Wohnraum benötigt, der auch für einen längeren Zeitraum zur Verfügung steht. Wer Wohnraum Geflüchteten aus der Ukraine überlassen kann, kann sich beim Landkreis per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden oder unter Telefon 06621 87 43 43.

Bei Angeboten für Wohnraum bitte angeben:

  • ob dieser für Flüchtlingsfamilien oder für Einzelpersonen zur Verfügung gestellt werden könnte,
  • zeitliche Angabe der möglichen Belegungszeit,
  • Größe der Wohnung und deren Ausstattung

Wer darüber hinaus generelle Hilfsangebote machen möchte oder sich ehrenamtlich in der Ukrainehilfe engagieren möchte, sollte sich beim Fachdienst Migration-Asyl des Landkreises unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden oder per Telefon unter 06621 87 4312

Sachspenden nimmt beispieltsweise der Christliche Hilfsdienst (CHD) jeden Donnerstag von 17 bis 19 Uhr und Samstag von 10 bis 12 Uhr im CHD-Lager, kleine Industriestraße 11 in Bad Hersfeld an. Folgende Sachspenden werden angenommen: Bekleidung für jedes Alter, Grundnahrungsmittel sowie Hygieneartikel (gut verpackt und beschriftet). Kontakt: Telefonisch unter 06621- 9 313 988 und per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die Hilfsorganisationen bitten für einen gezielteren Einsatz um Geldspenden. Wer Geld spenden möchte, kann unter zahlreichen Organsiationen wählen (zum Beispiel Diakonie KatastrophenhilfeAktion Deutschland hilftBündnis Entwicklung hilft, eine bundesweite Auswahl finden Sie hier.) 

Wenn Sie Hilfe suchen

Registrierung und Leistungsgewährung

Sie sind aus der Ukraine im Landkreis Hersfeld Rotenburg angekommen und benötigen Unterstützung bei der Registrierung und den Anträgen zu Sozialleistungen, Krankenhilfe, Kindergartenplätze, Schulbesuch...?Bitte vereinbaren Sie einen Termin (Montag bis Freitag) unter Telefon 06621 87 43 44 (Frau Laber).

Регистрация и предоставление льгот

Вы прибыли в округ Херсфельд-Ротенбург из Украины и нуждаетесь в помощи при регистрации и подаче заявлений на получение пособий, медицинской помощи и т.д. Пожалуйста, запишитесь на прием (с понедельника по пятницу) по телефону 06621 87 43 44 (г-жа Лабер).

Wohnung_gesucht.png Wohnraumbörse

Wenn Sie aus der Ukraine gekommen sind und Wohnraum benötigen wenden Sie sich bitte an die Telefonnummer 06621 87 43 45 (Frau Rösner) oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Montags bis Freitags).

Обмен жилья

Если вы приехали из Украины и нуждаетесь в жилье, пожалуйста, свяжитесь с нами по телефону 06621 87 43 45 (г-жа Рёснер) или по электронной почте Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. (с понедельника по пятницу)

 

Mehrsprachige aktuelle Inforamtionen in der Integreat-App

Über die Integreat-App, eine digitale Integrations-Plattform (erhältlich im App Store oder bei Google play), können sich zugewanderte Menschen, Geflüchtete, Fachkräfte oder Migrantinnen und Migranten schnell und einfach mit lokalen Informationen in mehreren Sprachen (auch ukrainisch) versorgen. Weitere Informationen gibt es in der App selbst oder auf der Website der App  (öffnet sich auch mit einem Klick auf das Bild). 

integreatBanner.jpg

Des Weiteren stehen Mitarbeiter des Landes Hessen unter  📧 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! sowie über die Hotline 📞 0800 - 110 3333 für Fragen zur Verfügung. Auf dieser Seite 👇 https://innen.hessen.de/hessen-hilft-ukraine  stellt das Land für alle mittelbar oder unmittelbar vom Krieg betroffenen Menschen in Hessen Informationen bereit.