Der Landkreis Hersfeld-Rotenburg pflegt zwei besondere europäische Kontakte: Zum finnischen Hyvinkää und zur polnischen Region Dzialdowo. Landrat Dr. Michael Koch sagt: "Wir sind durch offizielle Partnerschaftsbekundungen miteinander verbunden, vielmehr noch aber durch persönliche, menschliche und freundschaftliche Beziehungen zu den Menschen in den Partnerschaftsregionen. Jährlich finden Austausche statt, jeweils unter einem bestimmten Thema. Zuletzt besuchte eine Delegation um den finnischen Stadtdirektor Jyrki Mattila den Landkreis Hersfeld-Rotenburg. Vier Tage lang erhielten die Besucher aus der Partnerstadt Einblicke in touristische, wirtschaftliche, kulturelle und kulinarische Besonderheiten der Region.

 

Hyvinkää

finnland gruppenbild offiziell

Die Partnerschaft zwischen dem Landkreis Hersfeld-Rotenburg und der finnischen Stadt Hyvinkää mit 46.000 Einwohnern nördlich der Hauptstadt Helsinki besteht bereits seit über 30 Jahren. Beide Partner waren bis 1999 stolz darauf, dass es keiner Urkunde bedurfte, um diese besondere Freundschaft zu dokumentieren. Um EU-Mittel zur Mitfinanzierung von Aufenthaltskosten für Vereine, Verbände und Delegationen beantragen zu können, entschied man sich im Jahr 1999 dann doch für den offiziellen Weg. Seitdem ist das Band der Freundschaft immer fester geworden. Erst im Mai 2018 wurde die Schulpartnerschaft zwischen einer gymnasialen Oberstufe in Finnland, der Gesamtschule Schenklengsfeld und der Modellschule Obersberg besiegelt. Der Schwerpunkt soll dabei auf einem sprachlichen und musikalischen Austausch in den kommenden Jahrzehnten liegen. Landrat Dr. Michael Koch sagt: "Partnerschaften leben vom Austausch der Menschen. Wo könnte das besser gelingen als in unseren Schulen und mit unseren Schülern. Wir haben damit den Grundstein guter Verbundenheit schon im Jugendalter gelegt." Die neue Partnerschaft wurde mit einem feierlichen Konzert gewürdigt, das die Schülerband der Gesamtschule Schenklengsfeld mitgestaltet hatte. www.hyvinkaa.fi

 

 

Działdowo

Polen HessentagsumzugDie zweite Partnerschaft des Kreises wurde 2002 offiziell unterschrieben. Seitdem gibt es einen regen Austausch mit der polnischen Region Dzialdowo. Im Vordergrund stehen die freundschaftlichen Beziehungen beider europäischen Regionen. Im Jahresrhythmus sind Delegationen unterwegs, zuletzt ging es für Hersfeld-Rotenburgs Landrat Dr. Michael Koch für einen zweiten Besuch bei seinem polnischen Amtskollegen Marian Janicki nach Polen. Als konkretes Ergebnis der Delegationsfahrt wird eine Kooperation zwischen Dzialdowo und Hersfeld-Rotenburg im Sozialbereich geprüft. Vorstellbar sind sowohl eine Hospitation zwischen Mitarbeitern sozialer Einrichtungen, aber auch gegenseitige Besuche von Menschen mit Behinderung. Als Kooperationspartner wären die Sozialen Förderstätten in Bebra denkbar, aber auch Schulen oder das Gesundheitsamt des Kreises. Einig ist man sich in einer Sache besonders: "Wegen der aktuellen politischen Situation in Polen sind internationale Beziehungen wichtiger denn je." Regelmäßig finden auch Schüleraustausche zwischen Deutschland und Polen statt. "Die Idee ist", so Koch, "dass nicht nur Gäste aus der Verwaltung an dem Austausch teilnehmen, sondern auch darüber hinaus. Wir können viel voneinander lernen." www.dzialdowo.pl

Bankverbindung

Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg • IBAN: DE26 5325 0000 0000 0000 31 • BIC: HELADEF1HER 

Postbank Frankfurt/M. • IBAN: DE92 5001 0060 0212 4776 07 • BIC: PBNKDEFF