Wappen transparent

Wappen

Das Wappen des Landkreises Hersfeld-Rotenburg zeigt in dem von Silber und Rot gespaltenen Schild links das rote Hersfelder Doppelkreuz, das Zeichen des alten Stiftes Hersfeld. Rechts im Wappen ist ein silberner Ast zu sehen, aus dem ein Zweig mit drei silbernen Lindenblättern emporwächst. Der Lindenst ist das Wappen der Stadt Rotenburg. Die beiden Symbole versinnbildlichen die beiden ehemaligen Kreisstädte.

 

 

 

Gemeinden

KarteLandkreisHefRof

Der Landkreis Hersfeld-Rotenburg besteht aus insgesamt 20 Kommunen - darunter 16 Gemeinden und vier Städte - mit insgesamt 162 Orten. Diese erstrecken sich über eine Fläche von 1.097,15 qkm. Sowohl die größte Nord-Süd-Ausdehnung als auch die größte West-Ost-Ausdehnung beträgt rund 40 Kilometer.  Die höchste Stelle ist der Eisenberg mit 636 Metern über dem Meerespiegel, die tiefste Stelle ist mit 178 Metern über dem Meerespiegel die Fuldaaue bei Alheim-Niederellenbach. 

 

 

 

 

Bevölkerung

Im Jahr 2019 (Stand: 30. September 2019) haben insgesamt 120.757 Menschen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg gelebt. Das Verhältnis von Männern und Frauen ist dabei fast ausgeglichen. Im Kreisgebiet leben 60.557 Männer und 60.200 Frauen. 

Grafik Bevölkerung

 

 

 

Straßennetz 

Der Landkreis Hersfeld-Rotenburg liegt mitten in Deutschland an der Schnittstelle der Autobahnen A7, A5 und A4. Neben 77,3 Kilometern Bundesautobahn, führen auch 141,5 Kilometer Bundesstraßen durch das Kreisgebiet. 240,3 Kilometer der Straßen sind Kreisstraßen, den größten Anteil der insgesamt 747,1 Kilometer Straßen machen Landesstraßen mit einer Länge von 288 Kilometern aus. 

Grafik Straßennetz

 

 


Förderbescheid für Abenteuerspielplatz in Rotenburg

Eine Rutsche, Outdoor Fitness-Geräte, eine große Spielburg und weitere neue Attraktionen können bald auf der Grünfläche in der Nähe des Rotenburger Waldschwimmbads von allen Altersklassen genutzt werden. „Die Realisierung des geplanten Abenteuerspielplatzes und des Barfußpfads ist somit gesichert.“ Diese gute Nachricht konnte Rotenburgs Bürgermeister Christian Grunwald verkünden, als er den Förderbescheid von Landrat Dr. Michael Koch in Rotenburg entgegennahm.

DSC 0470
Auf dem Foto (v. l. n. r.): Sachbearbeiterin für Dorf- und Regionalentwicklung Ursula Roller, Landrat Dr. Michael Koch, Regionalmanagerin Sigrid Wetterau und Bürgermeister Christian Grunwald

„Aus den beantragten Mitteln der EU möchte die Stadt Rotenburg in unmittelbarer Nähe zum Herz- und Kreislaufzentrum und Waldschwimmbad das „Familien-Freizeiterlebnis im Heienbachtal“ weiter ausbauen“, berichtet Bürgermeister Grunwald. So soll sich aus der Grünfläche ein generationenübergreifender Abenteuerspielplatz mit 12 Stationen aus Spiel- und Sportgeräten entwickeln. Dabei werden aktive Bewegungsmöglichkeiten für alle Generationen geboten. Außerdem soll ein Barfußpfad mit 16 Stationen angelegt werden, der die Sinne und die Beweglichkeit fordert und fördert. 

„Dies ist bisher der höchste Zuwendungsbescheid, den ich überreichen darf“, freut sich Landrat Dr. Michael Koch. „Hier fließen Fördergelder der Europäischen Union in Höhe von knapp 126 500 Euro in das Projekt der Stadt Rotenburg.“ Ziel ist, dass durch die Maßnahmen der Tourismus gesteigert und die örtliche Gastronomie und Hotellerie gestärkt werden.

LEADER ist ein Förderprogramm der Europäischen Union, mit dem innovative Aktionen in den ländlichen Räumen Europas gefördert werden. Dabei ist die LEADER Region Hersfeld-Rotenburg eine von 24 hessischen Entwicklungsregionen. Den Menschen vor Ort soll es ermöglicht werden, selbst an den regionalen Prozessen mitzuarbeiten und Ideen einzubringen.